INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

Macras, Constanza

www.dorkypark.org
Information

Künstlerische Leiterin von Dorkypark. In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires geboren, studierte Constanza Macras zunächst Tanz und Modedesign und entwickelte ihre eigenen Choreographien in der Arbeit mit verschiedenen Ensembles. Sie studierte Tanz in Amsterdam und New York, bevor sie 1995 nach Berlin zog, um dort in unterschiedlichen Kompanies zu arbeiten. 1997 gründete sie schließlich ihre erste eigene Kompanie, Tamagotchi Y2K. Tamagotchi Y2K präsentierte zwischen 1998 und 2000 vier eigene Stücke auf der Bühne: Wild Switzerland (1998), Face One (1999), In Between (2000) und das Projekt Dolce Vita (2000), eine standortspezifische Live-Performance, welche Künstler verschiedener Richtungen vereinte. Das Stück war ausgelegt als einmalige Performance für den jeweiligen Veranstaltungsort. Von 2001 bis 2002 erarbeitete und performte Constanza Macras in Zusammenarbeit mit den Berliner Sophiensälen die Trilogie MIR: A Love Story, bestehend aus den Teilen Prologue, The Conquer und Endurance. 2002 arbeitete sie außerdem als Kuratorin für das Projekt PORNOsotros, in dem sie zusammen mit Lisi Estaras (Ballets C. de la B.) unter der Leitung verschiedener Regisseure vier Stücke zum Thema Pornographie präsentierte. Das Projekt war eine Gemeinschaftsproduktion der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz und des Grand Theatre Groningen. Seit 2002 waren Constanza Macras und ihre Kompanie CONSTANZA MACRAS | DORKYPARK in folgenden Produktionen und Theatern tätig: • Saarländisches Staatstheater, wo Macras 2003 das Stück Happiness kreierte • Pegarle a la Bolsa (2004) im Auftrag des Goethe-Instituts Cordoba, Argentinien • Ein Sommernachtstraum (2006) in Zusammenarbeit mit Thomas Ostermeier, ein Stück mit Tänzern von DORKYPARK und Schauspielern der Schaubühne am Lehniner Platz. Premiere feierte es auf dem Hellenic Festival und der Schaubühne im Jahr 2006. • Paraíso Sem Consolação (2008) im Auftrag des Goethe Instituts und des SESC São Paulo Constanza Macras gab außerdem Meisterkurse und Workshops in Japan, den Vereinigten Staaten, Indien, Indonesien, Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, der Schweiz sowie der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin und der Hochschule für Musik Berlin. (Quelle: Wikipedia)

Tags
Regie
MCB-DV-4482
MCB-DV-4483
MCB-DV-5511
MCB-DV-5543
MCB-DV-5666
MCB-DV-7570
MCB-DV-8146
MCB-DV-1824
MCB-DV-8508
MCB-DV-9059
MCB-DV-9120
MCB-DV-9254
Choreographie
MCB-DV-1824
MCB-DV-1825
MCB-DV-2965
MCB-DV-501
MCB-DV-487
MCB-DV-1020
MCB-DV-1019
MCB-DV-4482
MCB-DV-4483
MCB-DV-4490
MCB-DV-5511
MCB-DV-5543
MCB-DV-6294
MCB-DV-7570
MCB-DV-7847
MCB-DV-8146
MCB-DV-8508
MCB-DV-9059
MCB-DV-9254
Autorenschaft
Darsteller
MCB-DV-1020
MCB-DV-774