INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-3168

Paraíso sem consolaçao/ Trostloses Paradies

Beschreibung

Die Avenida Paulista, soll ein Straßenkehrer aus Sà£o Paulo mal gesagt haben, sei wie die Liebe: sie beginnt im Paradies und endet im Trost. Tatsächlich verläuft die große Banken- und Geschäftsmeile der brasilianischen Megametropole zwischen zwei Stadtvierteln mit entsprechend illustren Namen: „Paraíso“ und „Consolaçà£o“ (Trost). Von diesen hat sich auch Constanza Macras, argentinische Choreografin aus Berlin, zum Titel ihrer jüngsten, in Sà£o Paulo mit brasilianischen Tänzern und Musikern entstandenen Arbeit inspirieren lassen: „Paraíso sem Consolaçà£o“. Fragmente des Großstadt-(Über-)Lebens sowie Verhaltens- und Bewegungsmuster der ja ebenso individualitätssüchtigen wie -verschluckenden Menschenmasse fügen sich zu einem großen Puzzle zusammen. So kommt das Bild einer anderen, erträumten und doch realen Stadt zum Vorschein, ein Paralleluniversum, in dem die Funken von Identität, Erinnerung, Phantasie und Möglichkeiten seiner Bewohner das Klischee von Moloch und Megalopolis konterkarieren und übermalen. www.hebbel-am-ufer.de

Regie
Choreographie
Darsteller
Anderson Gouvêa, Andressa Corso, Clarice Lima, Estela Lapponi, Fernanda Farah, Isis Vergilio, Jorge Garcia, Mariana Camargo, Natasha Vergilio, Rodrigo Andreolli, Stela Guz
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Samstag, 13. September 2008
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Kamera
Andrea Keiz
Länge
88 min
Schlagworte