INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

Description

Geboren in Australien, lebt Gazzola seit 1994 in Berlin. Seine siebzehnjährige interdisziplinäre Erfahrung führte ihn durch die Sparten Kunst, Architektur, Performance, Theorie und Kuratierung. Er benutzt verschiedene Strategien, wenn er Performances, Choreographien und Multimedia-Installationen für die Bühne, Galerien und Site-Settings in Australien, Europa, Süd-Afrika und Japan produziert. Ursprünglich als Tischler ausgebildet, absolvierte er ein Studium in Performance und Tanz (B.A.), arbeitete intensiv mit Feldenkreis-Techniken und begann 2004 mit dem Studium der Architektur. Als Gipfel verschiedener Forschungen, offenbarte ihm die Baukunst die Verbindung und Intervention zwischen Körpern und Bauformen. Die Architektur sollte ihm als einzigartige Plattform von Kenntnissen in seinem Arbeitsleben dienen. Neben eigenen künstlerischen Produktionen entwickelte Gazzola als Performer, Choreograph und Set-Designer verschiedene Projekte mit Künstlern und Kompanien wie João Fiadeiro/RE.AL, Angela Guerreiro, Xavier Le Roy, Eszter Salamon, Elettra de Salvo, Meg Stuart, Les Ballets C de la B und dem Lone Twin Theatre. Auf zahlreichen Festivals in Europa, wie beispielsweise auf den Internationalen Tanzwochen in Münster, auf dem Festival Tanz im August in Berlin und auf der summer academy@Mousonturm in Frankfurt hielt Gazzola Vorträge und gab Workshops. Als Asialink Artist in Residence an der Future University in Hakodate (Japan) entwickelte Gazzola die komplexe Video-Installation WALK und trieb seine Forschung in den Bereichen künstliche Intelligenz, multi-agent systems und evolutionäre Roboter voran. 2007 und 2008 wartet der Künstler mit einigen neuen Arbeiten auf: Die Performance TWO hatte im Mai in den Sophiesälen (Berlin) Premiere; für das Festival Tanz im August konzipierte er THINKING SPACES/ACTIVE INTERPRETATIONS – eine Reihe mit Gesprächen über Architektur; eine neue Produktion Gazzolas mit dem Lone Twin Theatre hat 2008 in Wien Premiere. Der Künstler ist seit neuestem Jurymitglied bei dem Design Wettbewerb des New Dance House in Berlin und führt seine architektonischen Studien fort. (Quelle: Dancekiosk Hamburg)

Tags