INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-11980

Ein Sportstück

Autorenschaft
Beschreibung

Ein Sportstück von Elfriede Jelinek

Thema des Stückes ist der Sport, mit all seinen Schattenseiten und negativen Folgeerscheinungen: Gewalt und Massenhysterie. In diesem Stück geht es vor allem um den Sport als eine andere Form von Krieg, Sport als Massenphänomen. Der Sport stellt für die Autorin Jelinek eine moderne Form des Krieges dar, eine Fortsetzung des Kriegs mit anderen Mitteln. Hinter den Figuren des Stückes stehen teilweise reale Sportlergestalten z.B. der Bodybuilder Andreas Münzer, der unglaubliche Mengen von Anabolika schluckte und daran verstarb, weil er seinem Idol Arnold Schwarzenegger zu sehr nacheifern wollte. Bestimmender dramaturgischer Handlungsträger, der das ganze Stück durchzieht, ist der Theaterchor, der, in Anlehnung an den Chor in der klassischen griechischen Tragödie, in seinen skandierenden Textblöcken die Gefahren des Sports und das Verschwinden des Individuums in der Masse beschwört und anklagt.


  (Auch auf TV-384)


// Credits //

Premiere am 23. Januar 1998 im Wiener Burgtheater

Regie: Einar Schleef
Mitarbeit: Susan Todd, Hans-Ulrich Müller Schwefe
Musikalische Leitung: Anton Gisler
Dramaturgie: Rita Thiele
Darstellerinnen und Darsteller: Elisabeth Augustin, Matthias Bade, Thomas Bäumel, Constanze Baruschke, Shnai Ben-Canar, Krista Birkner, Paulo Bitencourt, Andreas Bittl, Vera Blaha, Martin Brambach, Claudia Bühlmann, Thomas Clemens, Roberta Cortese, Claudia Durstberger, Christian Ebner, Hartmuth Ehler, Susanna Ensthaler, Jörg Espenkott, Eva Fichte, Franz Frickel, Heinz Frölich, Krum Galabov, Kai-Peter Gläser, Susanne Göhr, Ralf Grawe, Florian Gromer, Markus Haase, Gerhard Hänfling, Christine Hartenthaler, Siegfried Hasler, Birgitte Haupt, Thortsen Heidel, Swantk´je Henke, Zöe Herman, Gertraud Hierner, Andreas Hiersch, Aina Holtz, Konrad Huber, Waltraut Kamilarov, Karin Kofler, Gabriele Konwalinka, Andrea Kranner, Thomas Künne, Tobias Kupka, Sebastian Kutsche, Christian Lessiak, Markus von Lingen, Michel Lys, Rudolf Melichar, Isabelle Eva Molnar, Franz Morak, Harald Nagl, Christine Panuska, Gottfried Pesau, Johannes Pichelmayer, Beater M. Pomberger, Dierk Prawdzik, Inge Prosel, Elisabeth Rath, Hubertus Reim, Gerhard Ringhofer, Claudia Rohnefeld, Anneke Sarnau , Johannes Sawerthal, Einar Schleef, Inge Schlögelhofer, Hermann Schmid, Claudia Schöll, Christoph Theussl, Martin Thoma , Vladimir Vassilev, Agata Vincze , Georg Wagner, Raimund Wallisch, Silvia Weixelbaum, Marcus Widmann, Martin Woldan, Bibiana Zeller, Helen Florence Zellweger

Technische Leitung: Friedrich Rossipaul, Heinz Filar
Licht: Ulrich Eh
Beleuchtung: Werner Chalubinski
Ton: Andreas Büchele
Maske: Herbert Zehetner. Margit Hadrawa
Film: Walter Lenertz
Dekorations- und Kostümherstellung: Werkstätten der Österreichischen Bundestheater

Produktion: Wiener Burgtheater

Die Angaben entsprechen der Besetzung der Aufführungen 1998, wie in der Aufnahme „Ein Sportstück von Elfriede Jelinek“ dokumentiert.

Premiere war am 23. Januar 1998 am Wiener Burgtheater.
Einar Schleef erhielt für diese Inszenierung den 3sat Innovations Preis.


[efr]

Powered by Froala Editor

Regie
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Dramaturgie
Darsteller
Musik
Licht
Standorte
MCB
Reihe
Sprache
DE
Aufnahmedatum
Freitag, 08. Mai 1998
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Lenertz
Länge
300 min