INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-8185

Dancing to the End

Autorenschaft
Beschreibung

Nir de Volff / TOTAL BRUTAL: Dancing to the End
 
 
Dancing to the End beschäftigt sich mit dem Phänomen des Todes und seiner Begleiterscheinung des Leidens und ist durch die Ikonografie der Bildenden Kunst inspiriert. Das Projekt begann 2013 in Bangkok und reiste weltweit in diverse Städte. In jeder Stadt erfährt das Stück eine lokale Adaption, in Abhängigkeit von den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern und ihres persönlichen, nationalen sowie kulturellen Erbes und ihres Glaubenssystems.
 
Die Choreografie basiert auf Mikro- und Makroerinnerungen des Leidens, als kollektive und als persönliche Erfahrung der Darsteller. Dabei enthüllen die Darsteller ihre unterschiedlichen biografischen, emotionalen, sozialen und nationalen Wurzeln. Ihre innere Welt gibt sich in Form einer jeweils einzigartigen Ikonografie preis. Aber was meint an dieser Stelle eigentlich die persönliche Erfahrung des Todes? Es scheint fast paradox, dass die Lebenden, die auf keine Erfahrung des Todes zurückgreifen können, dennoch eine Idee von ihr in sich tragen. Andere hinterlassen Eindrücke mit ihrem Sterben, seien dies Familienmitglieder, Freunde oder kulturelle Idole. Zusätzlich liefern uns die Kunstgeschichte, Filme oder die Nachrichten endlose Fragmenten und Bilder vom Tod und von dem damit einhergehenden Leid.
 
Die Choreografie folgt verschiedenen Ideen und kollektiven Bildern, die unseren Ängsten und vielleicht auch Sehnsüchten nachgehen. Welchen sozialen und kulturellen Kontext besitzen Visualisierung von Tod und Leiden? Wie beeinflussen persönliche Visionen und Bilder des Selbst uns als Kollektiv? Würde der Tod selbst im Jahr 2016 eine Therapie beginnen, welches Bewusstsein würde er über sich selbst entwickeln?
 
Dancing to the End ist eine Mischung aus zeitgenössischem Tanz und Theater und Pop-Kultur und entsteht an der Grenze von Sinn und Unsinn, Möglichem und Unmöglichem, Kraftvollem und Achtlosem, Ehrwürdigem und Trashigem sowie in poetischen und humoristischen Momenten.
 
 
Concept & choreography: Nir de Volff
From & with: Katharina Maschenka Horn, Chris Scherer, Nir de Volff
Light: Asier Solana Arce
Music: Collage
Cover version "Love is in the air": Claus Erbskorn
 
A Nir de Volff / TOTAL BRUTAL production with the support of Bezirksamt Pankow von Berlin – Fachbereich Kunst und Kultur and Goethe Institute Bangkok.
With special thanks for Rumpuree studio Bangkok and DOCK 11 Berlin.
 
 
 
[msb]

http://tanzforumberlin.de/980.php

http://tanzforumberlin.de/980.php
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Licht
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Sonntag, 23. Oktober 2016
Orte
Stadt
Berlin
Land
DEU
Kamera
Walter Bickmann
Länge
71 min