Topic cover tanja liedtke themenwelt header  gerline liedtke
Tanja Liedtke Video-Archiv

„I found my voice“,
Tanjas Worte zu Beginn ihres choreographischen Schaffens!



Herzlich Willkommen zum Tanja Liedtke Video-Archiv

Tanja Michaela Karin Liedtke, 6. Oktober 1977 – 17. August 2007, belebte den zeitgenössischen Tanz mit originellen und richtungsweisenden Ausdrucksformen und füllte ihn mit aussagefähigen Inhalten. Ihre Choreographien sind dynamisch, witzig und inspirierend. Sie wollte ein breites Publikum mit ihren Arbeiten begeistern und so den Menschen das Theater näher bringen. Nach ihrem Tod übernahm die Tanja Liedtke Stiftung ihr Vermächtnis und übergab das Filmmaterial dem Mime Centrum zur Archivierung.
Im Video-Archiv des Mime Centrums Berlin befindet sich eine umfassende digitale Sammlung, die ermöglicht, auch Jahre nach Tanjas Tod ihr Schaffen visuell zu erleben und zu verfolgen. Tanja arbeitete stets sehr eng mit ihrem außergewöhnlich talentierten Team zusammen. Im ständigen Austausch und mit großem Respekt ließ sie jeden in ihrem Team zu Wort kommen, unterstützte die künstlerische Entwicklung jedes Einzelnen und verwirklichte so gemeinsam mit ihrem Team ihren Traum vom Tanztheater unter dem Motto „dance with a meaning“. Dies war die Grundlage ihres Schaffens. Dadurch wurden die Choreografien so einzigartig und mit vielen unterschiedlichen Ideen gespickt.
Paul White trug in mühsamer Kleinarbeit alle Daten zu Videos, die Tanjas Werke abbilden, zusammen, sichtete diese und listete sie auf, so dass nun aufgrund seiner Struktur das WANN, WER, WO leicht verfolgt werden kann. Um dem Betrachter einen besseren Eindruck vermitteln zu können, schnitt er ausgesuchte Szenen in einem Videoclip zusammen. Viel Freude bereitet auch der kurze Trailer zu „Twelfth Floor“ und „construct“. Hier zeigt Paul kurzweilige Details aus Tanjas künstlerischer Arbeit.
Parallel zum Video Archiv legte die Tanja Liedtke Stiftung mit der Unterstützung von Shane Carroll ein DIGITALES ARCHIV an, dessen Originale in der National Library of Australia (NLA der australischen Hauptstadt Canberra) aufbewahrt wurden.


Das digitale Tanja Liedtke Archiv enthält eine breite Auswahl an Medien und Dokumenten, die die Geschichte von Tanja Liedtkes bemerkenswertem Berufsleben erzählen. Vom Beginn ihrer Karriere Ende der 1990er Jahre an zeigte sich Tanja zielstrebig und nachdenklich - eine Künstlerin mit ausgeprägter Vorstellungskraft, die sich den Herausforderungen stellte, um jede Gelegenheit optimal für ihre Kunst zu nutzen. Die Rezensionen, Artikel und andere Dokumente im Digitalen Archiv www.tanja-liedtke-archive.org und auf unserer Website www.tanja-liedtke-stiftung.org veranschaulichen den beachtlichen Beitrag, den Tanja Liedtke nicht nur in Australien, sondern auch in Europa und anderen internationalen Plattformen in Asien und USA für den Tanz geleistet hat.


Ein herzliches Dankeschön geht an Thilo Wittenbecher, der unser Vertrauen gewann, die Videos übernahm und mit seinem Team das Filmmaterial archivierte, das die Tanja Liedtke Stiftung zur Verfügung gestellt hatte.

Tanjas Erbe wird durch die ständige Inspiration ihrer Arbeit und ihres Lebens durch die Stiftung bewahrt.
Die Tanja Liedtke Stiftung wurde im Mai 2008 gegründet.




Welcome to the Tanja Liedtke Video Archive

“I found my voice”,

Tanja’s words at the beginning of her choreographic work!


Tanja Michaela Karin Liedtke, October 6, 1977 - August 17, 2007, enlivened contemporary dance with original and path-breaking forms of expression and filled it with meaningful content. Her choreographies are dynamic, witty and inspiring. She wanted to inspire a wide audience with her work and thus bring people closer to the theater. After her death, the Tanja Liedtke Foundation took over her legacy and entrusted the audiovisual material to the Media library for dance and theatre/International Theatre Institute in order to be archived.

The video archive of the Media library for dance and theatre contains now a comprehensive digital collection that makes it possible to visually experience and follow Tanja’s work even years after her death. Tanja always worked very closely with her exceptionally talented team. In constant exchange and with great respect, she invited everyone in her team to have their say, supported the artistic development of each individual and thus, together with her team, realized her dream of dance theater under the motto “dance with a meaning”. This was the basis of her creative work. This made the choreographies so unique and packed with many different ideas.

Paul White carefully collected all the data on videos depicting Tanja’s works, sifted through the video material and listed all of it, so that now, due to its structure, the WHEN, WHO, WHERE can be easily followed. To give the viewer a better impression, he cut selected scenes together in video clips. The short trailer for “Twelfth Floor” and “construct” is very enjoyable. Here Paul shows details from Tanja’s artistic work.

Parallel to the video archive, the Tanja Liedtke Foundation, with the support of Shane Carroll, created a DIGITAL ARCHIVE, the originals of which were stored in the National Library of Australia (NLA of the Australian capital Canberra).

The Tanja Liedtke Digital Archive contains a wide range of media and documents that tell the story of Tanja Liedtke’s remarkable professional life. From the beginning of her career in the late 1990s, Tanja showed herself to be determined and thoughtful - an artist with a keen imagination who rose to the challenges to make the most of every opportunity for her art. The reviews, articles and other documents in the Digital Archive www.tanja-liedtke-archive.org and on our website www.tanja-liedtke-stiftung.org illustrate the considerable contribution Tanja Liedtke made to dance not only in Australia, but also in Europe and other international platforms in Asia and the USA.


Special thanks go to Thilo Wittenbecher, who won our trust, took over the videos and archived with his team the footage provided by the Tanja Liedtke Foundation.


Tanja’s legacy is preserved through the Foundation’s constant inspiration of her work and life.

The Tanja Liedtke Foundation was established in May 2008.