INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-9721

A.E. Anatomie.Evolution.Anfang.Ende. ...

Autorenschaft
Beschreibung

In einer Szenerie zwischen Manege, Karussell, Petrischale und Seziertisch umkreist die Performance A.E. Ursprungsszenarien und Fortschrittsvisionen.

Im Hörsaal des Tieranatomischen Theaters verbinden sich evolutionäre und technologische Fragen mit dem historischen Kontext physischer wie metaphorischer ‚Zergliederung‘. Sezierende Blicke und die einhergehenden Konstruktionen des vermeintlich Eigenen und Anderen werden mit den Mitteln von Tanz, Sound und Sprache kritisch beleuchtet.

Die Zuschauer*innen werden Zeug*innen tänzerisch-anatomischer Erkundungen und bilden gemeinsam mit den Performer*innen Resonanzräume für gewesene, gegenwärtige und kommende Körperlichkeiten. Die Aktionen und Bewegungen changieren zwischen natürlichen und künstlichen Kodierungen – offen für multiple Erscheinungs- und Betrachtungsweisen.

A.E. Alles. Eventuell. …



// Credits //

Konzept & Inszenierung: WILHELM GROENER – Günther Wilhelm & Mariola Groener
Mit: Oliver Connew, Daniella Eriksson, Aya Toraiwa, Günther Wilhelm
Sound: Rudi Fischerlehner,
Texte / Sound: Mariola Groener
Technik: Andreas Harder, Jan Römer

Assistenz: Assaf Hochman
Produktion: Elisa Calosi
Presse: AugustinPR

Team Tieranatomisches Theater
Kurator: Felix Sattler
Bühne: Caspar Pichner
Presse: Luise Wolf

A.E. ist Teil der Berlin Science Week 2019.

Herzlichen Dank an Caspar Pichner für die Realisierung der Bühne sowie an das gesamte Team des TA T für die Unterstützung.

Eine WILHELM GROENER Produktion, gefördert durch die Basisförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
In Kooperation mit dem Tieranatomischen Theater – Raum für forschende Ausstellungspraxis an der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Institut Chorégraphique International – CCN Montpellier als Teil des Projekts Life Long Burning, gefördert aus EU-Mitteln.



// AutorInnen //

WILHELM GROENER: Günther Wilhelm & Mariola Groener verbinden seit 2001 ihre Namen und Disziplinen – Bewegungs- und bildende Kunst – zum gemeinsamen Label WILHELM GROENER. Der interdisziplinäre Ansatz prägt ihre choreografisch-performativen Arbeiten, die vom klassischen Bühnenformat hin zu Site-Specific-, Lecture- und Ausstellungsformaten reicht. Ihr Oeuvre umfasst bisher über 20 Bühnenarbeiten, zahlreiche Stationen ihres langjährigen Performance-Projekts 33 SKIZZEN, etliche Videoarbeiten, Editionen und Publikationen. wilhelmgroener.net


[efr]

[Abendzettel] http://www.wilhelmgroener.net/
Regie
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Dramaturgie
Darsteller
Bühnenbild
Musik
Standorte
MCB
Reihe
Sprache
EN
Aufnahmedatum
Dienstag, 05. November 2019
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Bickmann
Länge
51 min