INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-9189

Stellar Fauna

Autorenschaft
Beschreibung

Nach einer Werkschau und der Premiere von „Rasp Your Soul“ 2017 präsentiert das HAU Hebbel am Ufer nun die Uraufführung der neuen Arbeit von Kat Válastur. Gegliedert in zwei Teile, eine Video-Installation und eine Performance, baut „Stellar Fauna“ auf Ideen auf, die von der Choreografin und Performerin für die vergangene Arbeit entwickelt wurden. Die zwei Tänzerinnen verkörpern sich nach und nach verändernde und übertrieben digitale Attribute. Sie stellen eine Art zeitgenössisches mythologisches Wesen dar und wiederholen ein furchterregendes Mantra: „We are waiting for the floods to break free although that would be the end of us“ („Wir warten auf das Einsetzen der Flut, auch wenn das unser Ende wäre“). In einer Umgebung, die ein ungezähmtes Ökosystem suggeriert, werden die Grenzen zwischen ihrem privaten und sozialen Verhalten aufgehoben. „Stellar Fauna“ ist die Schöpfung einer unheimlichen Welt, die von unserer Welt erschaffen wurde. Ein Diskurs über Körper in der Wildnis unserer Zeit.

„We are waiting for the floods to break free, although that would be the end of us / It feels so natural! / Thank you! / Extinction / And the night fell like a thousand whispers / This is alive! / Blow / We drank their tears“


// Credits //

Konzept, Skript & Choreografie: Kat Válastur
Performance: Maria Zimpel, Harumi Terayama
Lichtdesign & Lichtkonstruktion: Martin Beeretz
Sounddesign & Musik: Constantin Engelmann, Tobias Purfürst
Bühnenbild & Skulpturen: Leon Eixenberger
Zusätzliches Bühnenbild & Künstlerische Beratung: Filippos Kavakas
Kostümkonzept: Kat Válastur
Kostümassistenz & Kostümrealisation: Suzan Çamlik, Ottavia Castellotti
Assistenz Choreografie: Markella Demeritz
Videoinstallation: Film von Kat Válastur
Kamera & Schnitt: Clara Jo
Stimmen: Rebecca Lane, Evelyn Saylor
Produktionsleitung: HAU Artist Office / Sabine Seifert
Touring & Distribution: HAU Artist Office / Nicole Schuchardt

Produktion: Kat Válastur / HAU Hebbel am Ufer
Koproduktion: Fondation d’entreprise Hermès, Théâtre de la Ville (Paris), Theater Freiburg, Fonds Transfabrik – deutsch-französischer Fonds für darstellende Künste.
Gefördert durch: Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.


[efr]


[Abendzettel] http://katvalastur.com/
Regie
Choreographie
Dramaturgie
Darsteller
Bühnenbild
Kostüm
Musik
Licht
Video
Standorte
MCB
Reihe
Sprache
EN
Aufnahmedatum
Samstag, 24. November 2018
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Bickmann
Länge
46 min