INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-7723

MONUMENT 0 - Haunted by wars (1913-2013)

Beschreibung

Die aus Ungarn stammende Choreografin Eszter Salamon konnte bereits mehrfach ihr Gespür für Tanz, Musik, Licht und Bühnenraum unter Beweis stellen und war zuletzt 2012 mit "Melodrama" am HAU Hebbel am Ufer zu sehen. "MONUMENT 0: Haunted by wars (1913'2013)" ist der erste Teil einer Serie, in der sich Eszter Salamon mit dem Verhältnis von Choreografie und Geschichte befasst:

Salamon blickt auf die vergangenen 100 Jahre als globale Kriegsgeschichte und recherchiert davon ausgehend Stammes- und Volkstänze, sowie populäre Tanzformen aus fünf Kontinenten. Gemeinsam mit ihren sechs PerformerInnen studiert sie unterschiedlichste Tänze, die in Konfliktregionen und von Krieg geprägten Kulturen praktiziert wurden oder werden. Vom Ersten Weltkrieg bis in die jüngste Vergangenheit ergibt dieser "Totentanz" aus 100 Jahren Kriegsgeschichte ein düsteres und zugleich surreales Szenario aus Tanz, Licht und Sound. Die Partitur dieser Arbeit besteht aus einer Auswahl von Kriegen, die sich zwischen 1913 und 2013 ereigneten. Wichtigstes Auswahlkriterium waren dabei die vielfältigen Implikationen der Ersten, westlichen Welt in diesen Kriegen, die andernorts stattfanden.

Die genannten Gebiete ' die den Kontext für die auf der Bühne gezeigten Tänze geben ' sind jene, die in bewaffneten Konflikten angegriffen, überfallen, verletzt oder besetzt wurden.


/ ENGLISH /

Eszter Salamon looks at the past 100 years as a history of wars, and together with six dancers brings to the stage folk dances and other popular forms originating from conflict zones of all five continents. Embracing the approach of an archaeological history, this 'dance of death' brings about an impressively sombre yet stirring scenario that sheds light on an invisible world and dance history.


/ CAST & CREDITS /

Artistic director: Eszter Salamon

Dramaturgical collaboration: Ana Vujanović, Eszter Salamon

Dance: Boglárka Börcsök, Ligia Lewis, João Martins, Yvon Nana-Kouala, Luis Rodriguez, Corey Scott-Gilbert

Lights: Sylvie Garot

Sound: Wilfrid Haberey

Costumes: Vava Dudu

Costume assistant: Olivier Mulin

Stage: Sylvie Garot, Thalie Lurault, Eszter Salamon

Technical management: Thalie Lurault, Michael Götz

Theoretical advisor / historian: Djordje Tomić

Production management: Alexandra Wellensiek – Botschaft Gbr, Sandra Orain – Studio E.S.


/ PRODUCTION /

Co-production: HAU Hebbel am Ufer, Internationales Sommerfestival Kampnagel (Hamburg), Les Spectacles Vivants – Centre Pompidou (Paris), PACT Zollverein (Essen) as part of Départs / European Commission (Culture programme), Tanzquartier (Vienna), Centre Chorégraphique de Montpellier Languedoc-Roussillon as part of the residency programme. Supported by Centre Chorégraphique National Ballet de Lorraine – Accueil Studio 2013 / 2014, the Regional Directory of Cultural Affairs of Paris – Ministry of Culture and Communication and the NATIONALES PERFORMANCE NETZ (NPN) Coproduction Fund for Dance, which is funded by the Federal Government Commissioner for Culture and the Media on the basis of a decision by the German Bundestag. 

Thanks to: Bureau Cassiopée, Yvane Chapuis, EDEN*****, Zohar Frank, Danielle Kaufmann, Moritz von Rappard, Alexandre Roccoli, Frédéric Seguette, the team of the CCN Montpellier-Languedoc-Roussillon and Christophe Wavelet. Presented in the context of House on Fire.


[jup/msb]

Powered by Froala Editor

https://www.tanzforumberlin.de/en/production/monument-0-haunted-by-wars-1913-2013/ [27.03.2020]
Directors
Choreographers
Dramaturgie
Darsteller
Bühnenbild
Kostüm
Licht
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Fri, 10 Apr 2015 00:00:00 +0200
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Kamera
Walter Bickmann
Länge
83 min