INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-7104

1. surviving_fragment I: everything is possible in this space in between...

Beschreibung

1. In diesem ersten Teil der Trilogie surviving stellt die aus Buenos Aires stammende Choreografin sich selbst in den Mittelpunkt. Juliana Piqueros präzise Art, sich zu bewegen, trifft auf ein industrielles Licht- und Sounddesign. Sie zeigt uns eine Welt, in der Körper als in Strukturen eingebundene Partikel im Raum existieren. Sie arbeitet gekonnt mit Restriktionen, mit fast gesetzmäßigen Regelwerken, aus denen heraus sie Wege findet, sich trotzdem zu bewegen. Durch Bewegungsloops wird das Potential, die Lebhaftigkeit eines jeden Moments sichtbar. Vom Hier und Jetzt könnte es so weitergehen, oder so, oder so. Das ist gekonnte Instabilität.

JULIANA MARIA PIQUERO ROSENBERG wurde in Buenos Aires geboren und lebt zurzeit in Berlin. Sie ist eine aufstrebende Choreografin, die im Bereich der Kinetik recherchiert. Seit 2012 arbeitet sie an der choreografischen Trilogie surviving. Der erste Teil everything is possible in this space in between wurde in Stockholm mit dem Award Innovation in Performance ausgezeichnet.

2.Bozek's first choreography explores the manners, postures and body language of the bourgeoisie. Rodriguez's dancing offers a fictional (?) glimpse into the social codes of high society. The frame is both present and distant. It happens both in the face and behind the back, in the same room and through the window. How do we act when no-one is watching? What do we do when the chosen ones are watching? When everyone is watching? We fool and captivate, and get fooled and captivated. The story plays on the edges of humor and seriousness, of criticism and wonder. The many faces and bodily nuances are left for the audience to decipher, also including the mannerisms of contemporary and classical dance.

VINCENT BOZEK ist Choreograf, Tänzer, Dramaturg und Lehrer. Seine Choreografien zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich vom Individuum und seiner Geschichte leiten lassen. Sein Forschungshintergrund basiert auf Geisteswissenschaften kombiniert mit zeitgenössischem Tanz (Folkwanguniversität Essen) und Performancekunst (Extensions, CDC of Toulouse). Bozek lebt und arbeitet in Berlin.

ORLANDO RODRIGUEZ schloss sein Studium am Instituto Universitario de Danza in Caracas (IUDANZA). Dann erhielt er ein DAAD Stipendium, um an der Folkwang Universität in Essen zu studieren. Heute lebt und arbeitet er in Berlin. Als freier Tänzer und Choreograf ist er vorwiegend in Europa, unter anderem bei Mouvoir/Stephanie Thiersch und Sasha Waltz & Guests tätig.

[Quelle: Abendzettel]

Der Trailer von "A chacun sa marotte" ist auf der Seite von Tanzforum Berlin verfügbar.

frm

Choreographie
Darsteller
Juliana Piquero/ Orlando Rodriguez
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
2014
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Bickmann
Länge
58 min