INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-1100

noBody

Autorenschaft
Beschreibung

Mit "noBody" schließt sich der Kreis eines dreiteiligen choreographischen Zyklus über den Menschen und seinen Körper von Sasha Waltz. In "Körper" untersucht sie die Anatomie und Physis des Menschen, setzt die Körper der Tänzer in Beziehung zu Architektur, Wissenschaft und Geschichte. "S" spürt dem Ursprung des Lebens, dem Eros und der Sinnlichkeit nach. "noBody" stellt die Frage nach der metaphysischen Existenz des Menschen, thematisiert die Abwesenheit des Körpers und konfrontiert sich mit den Gefühlen, die die Erkenntnis der Sterblichkeit in uns auslöst. "Was ist der Mensch über seinen Körper hinaus? Was ist das Unsterbliche in uns?" In "noBody" stellt sich die Choreographin gemeinsam mit 25 Tänzern der Herausforderung, das Nicht-Körperliche, das Geistige durch den Körper sichtbar zu machen.

"noBody" questions the metaphysical existence of humanity. It addresses the absence of the body and confronts us with feelings that our own realization of being mortal awakes in us. Without a body, what makes us human? In "noBody" the choreographer, accompanied by 25 dancers, faces the challenge of rendering the non-physical body itself. "noBody" is co-produced by the Festival d'Avignon. In July 2002, the piece was performed eight times at Cour d'Honneur, Pope Palace. Its unique historical setting, together with the Mendelsohnian architecture of the Schaubühne, was a huge influence during the development of this production.

[Quelle: Booklet, DVD Sasha Waltz & Guests]

Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Mikel Aristegui, Rita Aozane Bilibio, Hsuan Cheng, Clémentine Deluy, Lisa Densem, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Luc Dunberry, Andreas Ebbert-Scholl, Su-Mi Jang, Hans-Werner Klohe, Nicola Mascia, Thusnelda Mercy, Grayson Millwood, Michal Mualem, Joaquin NaBi Olsson, Sasa Queliz, Claudia de Serpa Soares, Laura Siegmund, Norbert Steinwarz, Takako Suzuki, Mohan Thomas, Junko Wada, Laurie Young, Matan Zamir, Sigal Zouk-Harder
Standorte
MCB HFS
Reihe
Aufnahmedatum
Samstag, 23. Februar 2002
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE/FR
Kamera
Jörg Jeshel, Hans Rombach, Ralf Kllingelhöfer, Jochen Sandig
Länge
85 min