INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

Information

künstlerische Leiterin des Internet-Tanztheaterprojekts www.tanztheater-global.com sowie der Kompanie van Vark (1994-2002), studierte Contemporary Dance in London, New York und Berlin. Seit zwanzig Jahren unterrichtet sie Klassen für Contemporary Dance in Berlin und international. In Griechenland, USA, Dänemark, Großbritannien, Deutschland, Österreich, Bulgarien und Russland hat Be van Vark internationale Workshops und Meisterklassen gegeben. An der Etage / Staatlich anerkannte Schule für die Darstellenden Künste in Berlin leitete sie von 2001-2006 die Bühnentanzabteilung. Dort und international unterrichtet sie Modernen Tanz und leitet Performanceprojekte. Zudem ist sie Direktorin des Tanzbereichs von Jugend Kunst Kultur International Schlesische 27 und leitet international Workshops für Kinder- und Jugendliche, so zum Beispiel beim Festival Impulstanz in Wien. 1994 gründete Be Van Vark die gleichnamige Kompanie. Mit der Kompanie entstanden die Trilogie ORGON, HOMO XEROX, RANK SAPIENS, BLICKKONTAKT und die Produktion RUN RED RUN. Gastspiele und Koproduktionen gab es in Deutschland, England, Bulgarien, Russland. Mehrere ihrer Arbeiten erhielten Preise auf internationalen Festivals. Seit 1994 erhielt sie auf Einladung der Martha Graham School und des Movement Research mehrere Stipendien für Arbeitsaufenthalte in New York und Jahr 1999 ein Stipendium des französischen Kulturministeriums, um die Arbeit von P. Decouflé in Paris zu begleiten. Sie arbeitet auch international als Gastchoreographin für verschiedenste Theater und Institutionen, so z.B. ehemals für das Schillertheater / Berlin, den Goshcircus / Berlin, das türkische Theater TIYATROM, Berlin , das Opernhaus in Chelyabinsk / Russland und viele andere. 2005 hat sie unter anderem die Oper "Fairy Queen/ Leben und Sterben der Sophie Charlotte", anlässlich des 300jährigen Jubiläums des Schloss Charlottenburg choreographiert. Die Choreographie für die neue Inszenierung "Momo in Berlin" vom Theater Al Dente hatte im Februar letzten Jahres Premiere, gefolgt von der "Knoten im Wassertropfen", eine Auftragsarbeit für die Tanzwochen Eisenhüttenstadt, für die sie auch in diesem Jahr ein Stück choreographiert. Das Stück "even-steven", wurde inszeniert auf einer hydraulisch gelagerten Plattform, die auf das Gewicht der Tänzer reagiert. Die Choreographie für die neue Inszenierung "Momo in Berlin" vom Theater Al Dente hatte im Februar 2006 Premiere, gefolgt von der "Knoten im Wassertropfen", eine Auftragsarbeit für die Tanzwochen Eisenhüttenstadt, für die sie auch in diesem Jahr ein Stück choreographiert hat. Das Stück "even-steven" hatte im März 2007 Premiere. 2006 war sie Preisträgerin der Bundeststiftung für Kulturelle Jugendarbeit für das Projekt "In den Erdbeershake" 2007 Preisträgerin des Wettbewerbs "Kinder zum Olymp" der Bundeskulturstiftung für das Projekt "Spiel des Lebens". Ende Juni 2007 choreographiert sie "Eine kleine Gartenoper", anlässlich des europäischen Jugendtreffens, zum Ende der EU Ratspräsidentschaft im Garten des Bundeskanzleramtes (Vorstellung am 28. Juni) mit dreihundert ! jungen Künstlern aus allen 27 europäischen Ländern. Im Sommer folgte als Highlight das durch den Hauptstadtkulturfonds ermöglichte Projekt "Urban delights". (Quelle: Dance Germany)

Tags
Regie
MCB-DV-5911
MCB-DV-7935
Choreographie
MCB-DV-2504
MCB-DV-832
MCB-DV-57
MCB-DV-831
MCB-DV-833
MCB-DV-5927
MCB-DV-5931
MCB-DV-5932
MCB-DV-5926
MCB-DV-5914
MCB-DV-5915
MCB-DV-5916
MCB-DV-5917
MCB-DV-5920
MCB-DV-5912
MCB-DV-5911
MCB-DV-5910
MCB-DV-5925
MCB-DV-5924
MCB-DV-5921
MCB-DV-7935
MCB-DV-7936
Autorenschaft
MCB-DV-5911
MCB-DV-5921
Darsteller
MCB-DV-774