INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-9131

little red (play): Herstory

Autorenschaft
Beschreibung

Was machen Kommunisten und Kommunistinnen nach dem Ende der Geschichte? Nicola Nord suchte und fand Anhänger der letzten großen Utopie des 20. Jahrhunderts und sprach mit ihnen über die Leere die bleibt, wenn einem die Utopie abhanden kommt: Archiv für «utopias, lost and found» nannte sie ihre auto-mobile Inszenierung der gesammelten Dokumente und Materialien. In ihrer für Freischwimmer entwickelten Bühnenperformance «little red (play)» blickt Nicola Nord nun gemeinsam mit ihrem Team aus der interstellaren Perspektive des 3. Jahrtausends auf die Zeit der großen politischen Utopien unserer letzten 40 Jahre zurück und konstruiert das Doku-Märchen einer Vergangenheit, die unsere Gegenwart sein könnte. Die multi-materiale Bühnenanimation schafft Raum im Hier und Jetzt und lässt zur Sprache kommen, was dem Schweigen nach dem Scheitern gesellschaftlicher Alternativen folgt: Vielleicht der Anfang neuer Geschichten...

Die Theatermacherin, Performerin und Sängerin Nicola Nord beendet gegenwärtig ihr Künstlerstipendium an der Amsterdamer DasArts - Schule. Sie ist Mitbegründerin des Künstlernetzwerkes «andcompany & Co.», dessen letzte Arbeit «europe an alien» am FFT, dem Künstlerhaus Mousonturm und dem Theater Gasthuis (Amsterdam) zu sehen war.


// Credits //

Konzept: Nicola Nord

Mit: Nicola Nord, Bini Adamczak, Noah Fischer, Alexander Karschnia, Hila Peled, Sascha, Sulimma & Co

Lichtobjekte: Noah Fischer&Co, NY

Stagedesign und Props: Flashkes&Co.

Mit Unterstützung von Theater Gasthuis, DasArts, Fonds Darstellende Künste e.V.

https://www.sophiensaele.com/archiv.php?IDstueck=358
Darsteller
Bühnenbild
Standorte
MCB
Reihe
Sprache
DE / EN
Aufnahmedatum
Mittwoch, 11. Oktober 2006
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Länge
68 min