INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-7543

Die Physiker

Autorenschaft
Beschreibung

Es gibt kaum ein Stück mit einer so eindringlichen moralischen Botschaft wie "Die Physiker", Friedrich Dürrenmatts Parabel auf die Verantwortung der Wissenschaft. Seit Jahrzehnten ist es fester Bestandteil des Schultheaterrepertoires im ganzen deutschsprachigen Raum. Das Stück ist Pflichtlektüre im Deutschunterricht und doch ein liebgewonnener, wenn auch etwas angestaubter Klassiker. Dürrenmatts Komödie, die 1962 am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt wurde, ist nun in der Regie von Herbert Fritsch genau dort gehörig durchgeschüttelt worden. Das ganze Stück spielt in einer quietschgelben Gummizelle und wer hier Pfleger, wer Patient ist, lässt sich von Beginn an nicht mit Sicherheit sagen. Drei Physiker beherbergt das Sanatorium der Fräulein Dr. Mathilde von Zahnd, gespielt von Corinna Harfouch. Der eine hält sich für Einstein, der andere für Newton und dem Dritten, Möbius, erscheint regelmäßig der biblische König Salomon. Drei scheinbar harmlose Spinner, doch dann bringen sie nacheinander ihre Krankenschwestern um und Inspektor Voss steht vor einem Rätsel. Das Sanatorium wird zur Festung, die Fenster vergittert und die Türen von "hünenhaften" Pflegern bewacht. Erst jetzt offenbaren die drei Physiker ihre Geheimnisse, und es zeigt sich, wer hier wirklich verrückt ist.
Unter der Regie von "Volldampf-Regisseur" Herbert Fritsch verwandeln sich "Die Physiker" in eine akrobatische Performance. Es wird geklettert, gesprungen und gefallen. Die gelbe Gummizelle kann lediglich mit großer Anstrengung betreten oder verlassen werden, so wird jeder Auftritt zum Spektakel. Dem Ensemble um Corinna Harfouch und Wolfram Koch werden körperliche Höchstleistungen abverlangt. Mit seinem unvergleichlichen Stil verwandelt Herbert Fritsch "Die Physiker" in eine schrille Slapstick-Komödie. 3sat zeigt eine Aufzeichnung aus dem Theater Zürich.

Regie
Darsteller
Michel Stuber, Joel Eggimann, Cyrill Birchler, Leo Thomas, Leandro Bärlocher, Benedict Fellmer, Susanne-Marie Wrage, Julia Kreusch, Jan Bluthardt, Miriam Maertens, Friederike Wagner, Jean-Pierre Cornu, Gottfried Breitfuss, Wolfram Koch, Milian Zerzawy, Corinna Harfouch
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Dienstag, 01. Oktober 2013
Orte
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Länge
105 min