INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-3775

La Danza de la muerte / vier Versionen

Autorenschaft
Beschreibung

La Danza de la muerte.: Tanz des Todes

 1) Haus der Kulturen der Welt Berlin, 1. 11. 1994 2) Museum für Völkerkunde Berlin, 1.11.1997 3) Trailer 2002 4) Haus der Kulturen der Welt 2002 Die Performance wurde 1996 für das “Totenfest” entwickelt, das die Gruppe CALACA e.V. im Ethnologischen Museum in Berlin-Dahlem organisiert hat. Im November 2002 wurde es auf dem gleichen Fest noch einmal gezeigt und 2003 innerhalb der Ausstellung der Azteken im Martin-Gropius-Bau. Inspiriert wurde diese Tanzperformance durch verschiedene archäologische Funde von antiken Götzenbildern und Gottheiten, die ihre Wurzel in der Tradition des Totenkultes in Mexico haben. Es ist die Darstellung des Todes selbst, der unbeweglich wie eine ausgegrabene Skulptur erscheint und Schritt für Schritt zum Leben erwacht. Durch eine variable Skala von abgetrennten Bewegungen ' zitternd, springend und fallend ' zeigen sich die verschiedenen Gesichter des Todes, der in unseren Augen zerbrechlich, bebend, alt, spielerisch erscheint, aber vor allem unvorhersagbar ist. Concept / Performance: Shanti Oyarzabal Masks: Luis Meneses (Smile Face)/Antonio Gonzalez (Death) Costume: Ilona Mänchen Music: Tribu ' Jorge Reyes

Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Shanti Oyarzabal
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Samstag, 21. September 2002
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Thilo Wittenbecher, Barbara Mácha
Schlagworte