INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-304

Beet naar de maan

Beschreibung

Eine Griftheater Produktion: Bewegungstheater um Geschlechteridentität. Eine Frau und zwei Männer durchlaufen unzählige Varianten und Stationen geschlechtsbezogener Rollen und ihrer Verhältnisse zueinander. Die Geschichte ergibt dabei keine dramaturgische Handlung, sondern eine Erzählung über die Liebe; eine Suche nach Nähe, Liebe und Verschmelzung, und dem immer wiederkehrenden Zurückfallen auf das eigene Selbst. Als irritierende, als erfüllende oder als heilende Erfahrung, die immer wieder erneuert wird. Vorangestellt wird ein visuelles Zitat aus 'Querelle' von Jean Genet, eine Zeichnung Jean Cocteaus, welche homosexuellen Männlichkeitskult definiert: in der ersten - die Seemannsästhetik aus 'Querelle' aufnehmende - Begegnung der beiden männlichen mit der weiblichen Protagonisten/in, wird so das Thema wirkungsvoll behelfs einer entschiedenen Fallhöhe eingeführt. (dS)

Regie
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Darsteller
Peer van den Berg, Jan Taks, Riet Verhelst
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
1988
Stadt
Amsterdam
Land
NL
Kamera
Guido Ganzeman, Afina de Rue, Lucien van Kroonenburg
Länge
57 min
Schlagworte