INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-7898

Tartüff

Autorenschaft
Beschreibung

Molières Komödie über die Machenschaften des scheinheiligen Tartüff: Ein alter Herr (Emil Jannings) wird von seiner betrügerischen Haushälterin fast ums Leben und um sein Vermögen gebracht. Doch sein Enkel durchschaut deren Pläne und führt seinem Großvater den Tartüff als Film vor. Stummfilmklassiker (1925) von F.W. Murnau, mit der Originalmusik von Guiseppe Becce Der Film entstand 1925 zwischen „Der letzte Mann“ und „Faust“ und wird in der Literatur kontrovers diskutiert. Das eine Lager betrachtet den Film als eine von Murnau eher lustlos erfüllte Auftragsarbeit für die UFA, die ihrem Star Emil Jannings eine Hauptrolle versprochen hatte, das andere Lager sieht in Tartüff eine höchst amüsante Adaption der Molière-Komödie. Wie bei „Der letzte Mann“ schrieb Carl Mayer, bedeutendster Filmautor des Weimarer Kinos, das Drehbuch. Die Verwendung einer Rahmengeschichte ermöglicht alle denkbaren Zuspitzungen und Pointen. Murnau und Mayer stricken aus der Handlung des in Alexandrinern gefassten Bühnenstücks eine fast atemlos ablaufende Geschichte, in der es ziemlich unverblümt um Erotik geht ' sowohl zwischen den beiden Männern Orgon und Tartüff als auch zwischen Tartüff und Elmire. Die hehre Lil Dagover muss den derben Zugriff auf ihr Dekolleté aushalten, wobei die Kamera ebenso gierig ist wie der lüsterne Tartüff. Die filmische Handlung ist vorwiegend um das Treppenhaus von Orgons Schloss organisiert, das eher nach „barockisierter“ Hotelhalle anmutet als nach historischer Raumflucht. Ständig gehen Türen auf und zu, herrscht ein Versteckspiel zwischen Fenstern, Vorhängen und den Räumen, huschen Bedienstete mit Briefen und Kerzenleuchten von Kabinett zu Kabinett. Erst als es Elmire gelingt, Tartüff in ihr Bett zu holen, und Orgon diese Szene durchs Schlüsselloch beobachtet, ist er von seinem religiösen Wahn erlöst: Sehen als therapeutische Veranstaltung. [Quelle: http://www.arte.tv/guide/de/001039-000/tartueff] Zugriff am 05.01.2016 jup

Regie
Darsteller
Emil Jannings, Hermann Picha, Rosa Valetti, André Mattoni, Werner Krauß, Lil Dagover, Lucie Höflich
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
1925
Land
Deutschland
Länge
72 min
Schlagworte