INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-3583

Mädchen am Sonntag

Autorenschaft
Beschreibung

Die Aura eines Mädchens glänzt auch ohne Sonnenschein. Davon erzählt der Dokumentarfilm "Mädchen am Sonntag" von RP Kahl, der vier junge Schauspielerinnen durch vier verschiedene jahreszeitliche und landschaftliche Szenerien begleitet. Stets zwischen Naivität und Erfahrung, zwischen Wünschen und Wollen bewegen sich die vier Frauen, die mit großer Ehrlichkeit von Segen und Fluch des Schauspielerberufes erzählen. Laura Tonke, Nicolette Krebitz, Katharina Schüttler und Inga Birkenfeld sind Vertreterinnen einer neuen jungen Darstellerriege, die versuchen, ihre Leidenschaft und Liebe zum Film zu verwirklichen. Ihre Eigenständigkeit, ihre Besonderheit und ihre Lust unabhängig und sie selbst zu bleiben, macht sie so interessant über ihren Beruf hinaus. Die Theaterarbeit, der Mythos des Kinos und der Zauber des ersten Films werden dabei zu wichtigen Koordinaten des eigenen Standpunkts. Denn in einer Medienlandschaft der standardisierten Bild- und Charakterwelten gilt es, die eigene Position niemals aus dem Blick zu verlieren. So entstehen vier Portraits, die sich den Frauen immer gerade so weit nähern, dass zwischen Unschuld und Freimut immer auch der Kampf mit eigener und fremder Inszenierung sichtbar bleibt. RP Kahl präsentiert einen Dokumentarfilm, der sich traut, neben das Authentische das Inszenierte zu stellen und das eine im jeweils anderen zu suchen. (Quelle: WDR.de) »Es geht um den Mythos des Kinos, die Suggestionskraft der Großaufnahme, aber auch um das Handwerk, das dem vorausgeht, was der Film in die Balance von Inszenierung und Dokument übersetzt. Schließlich ist RP Kahl nicht nur Schauspieler, sondern auch Regisseur und nicht zuletzt Mitinitiator der beiden ?99euro-films?, deren Produktionsweise auch ?Mädchen am Sonntag? verpflichtet ist ? mit einfachen Mitteln die Magie des Kinos zu beschwören.« Frank Arnold/ Süddeutsche Zeitung / »Ein unabhängig produzierter Film über vier unabhängige Frauen, die - bei allen Unterschieden - eins verbindet: Sie lieben ihren Beruf und wollen ihn ausüben, aber nicht um den Preis der Selbstaufgabe. Laura Tonke, Nicolette Krebitz, Katharina Schüttler und Inga Birkenfeld gehen auf ihre ganz eigene Reise mit RP Kahl. Sie öffnen sich seinen Bildern wie seinen Fragen und finden zu einer Offenheit, die ihnen der Regisseur ermöglicht. Eine verspielt schonungslose Ehrlichkeit, mit der sie ihre Sehnsüchte und Zweifel nicht verhehlen, die nicht entlarvt, sondern - im Gegenteil - ihnen jenes Geheimnis, jene Magie belässt, die eine moderne Diva ausmacht.«
Begründung Nachwuchsförderpreis beim Hessischen Filmpreis 2005.

Regie
Darsteller
Laura Tonke, Katharina Schüttler, Inga Birkenfeld, Nicolette Krebitz
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Freitag, 06. Mai 2005
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Tanja Trentmann
Länge
80 min