INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-3580

Anton Tschechow

Beschreibung

Dokumentation: ein Film von Monique Lajournade, Regie Jan Hinrik Drevs, Deutschland 2008. "Bei Anton Tschechow geht einem das Herz auf", freut sich der Schauspieler Ulrich Matthes. Und Juliette Binoche, die durch diesen Film führt, hätte den russischen Dramatiker vom Fleck weg geheiratet: "Er ist der Autor der Wahrheit und der Demut!" Kevin Spacey pflichtet bei: "Tschechows Menschen sind liebenswert und in allen erkennen wir uns wieder." Juliette Binoche blickt auf die dramatischen Sittengemälde Tschechows, die vom Niedergang des Adels und dem Anbruch einer neuen Zeit handeln. Tschechows Stücke gleichen amüsanten und kritischen Sittengemälden. Er malt die Gesellschaft seiner Zeit, die geprägt ist vom Niedergang der Aristokratie und dem Beginn der Industrialisierung. Er diagnostiziert für Russland Richtungslosigkeit und Verfall und antwortet darauf nicht nur mit Novellen und Dramen: Er hilft konkret bei Cholera- Epidemien und Hungersnöten, stiftet Schulen und Bibliotheken. Er mischt sich ein, verändert das Theater und das Leben seiner Landsleute, ohne darüber zu philosophieren. Als seine Frau, die Schauspielerin Olga Knipper, ihn fragt, was das Leben sei, antwortet er: "Das ist das gleiche, als würde man fragen, was ist eine Mohrrübe. Eine Mohrrübe ist eine Mohrrübe und das ist alles."

Darsteller
Ulrich Matthes, Juliette Binoche, Kevin Spacey, Robert Ellermann, Matthias Habich (Sprecher)
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Sonntag, 04. Mai 2008
Land
DE
Kamera
Martin Göbel, Andre Lex
Länge
42 min
Schlagworte