INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-2395

Hamlet

Autorenschaft
Beschreibung
Stummfilm. Hamlet ist ein deutscher Film des dänischen Regisseurs Svend Gade aus dem Jahre 1921. Er wurde von Asta Nielsen produziert und wurde zum größten Erfolg an den deutschen Kinokassen im Jahr 1921 und der erste Publikumserfolg eines deutschen Films in den USA nach dem Ersten Weltkrieg. Einer der Filme, von denen am meisten gesprochen worden ist und denen man deshalb mit einer gewissen Spannung entgegensieht. Sie wird nicht enttäuscht. Hamlet ' ein Weib? Dieser Versuch, das Rätsel des Dänenprinzen zu deuten, ist an sich reizvoll und dichterisch stark genug, um die großen Züge des Geschehens in der neuen Form des Films erstehen zu lassen. (...) Das ganze Spiel, das sich nun in fesselnden Bildern entrollt, heißt Asta Nielsen. Ihr schlanker, jungenhafter Körper im eng anliegenden schwarzen Wams, der melancholische Blick ihrer großen träumerischen Augen, eine ganz ursprüngliche kleine Gebärde zwischendurch: das alles wirkt zusammen, um ihrem Hamlet von Anfang an tiefes menschliches Interesse zu sichern. Ganz neue Möglichkeiten tun sich auf, nun dieser Prinz ein verkleidetes Weib ist, das bei der Geburt von seiner Mutter als Prinz ausgegeben wurde, um den Thron zu erhalten und nun sein Leben lang an dem Fluch dieser Lüge zu tragen hat. Nach außen Mann, dem schöne Frauen sich lächelnd nahen, im Herzen tiefste Weibessehnsucht nach dem Freunde, der erst an dem Toten das Geheimnis entdeckt und über der Leiche in jäher Erkenntnis zusammenbricht. (...)
Regie
Darsteller
Asta Nielsen: Prinz Hamlet, Eduard von Winterstein: Claudius, Mathilde Brandt: Königin Gertrude, Paul Conradi: König Hamlet, Heinz Stieda: Horatio, Hans Junkermann: Polonius, Anton de Verdier: Laertes, Lilly Jacobsson: Ophelia, Fritz Achterberg: König Fortinbras.
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Montag, 07. November 1921
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Curt Courant, Axel Graatkjær
Länge
110 min
Schlagworte