INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-8143

Displacement

Beschreibung

Mithkal Alzghair: Displacement Wie reagiert ein Körper, wenn seine Bewegung erzwungen ist oder er ungewollt verharren muss? Welches physische und kulturelle Wissen verinnerlicht man in einem Land, das von Revolution, Ideologien, Krieg und bloß kurzen Momenten der Stabilisierung geprägt ist? Dem Themenkomplex Verwurzelung versus Vertreibung widmet sich der syrische Choreograf Mithkal Alzghair mit "Displacement". Gegenläufige Bewegungen und Empfindungen kennzeichnen die Arbeit – Bleiben oder Flüchten; Hoffnung, zu entkommen; Unruhe, weil eine Rückkehr nicht möglich ist. Neben einer hochaktuellen Choreografie zum syrischen Bürgerkrieg ist "Displacement" auch eine Rercherche Alzghairs zu seinem eigenen, von der syrischen Kultur geprägten Körper und zur Folklore seines Heimatlandes. Der in Damaskus und Montpellier ausgebildete Tänzer und Choreograf fragt nach dem Einfluss der sozialen und politischen Realität auf traditionelle Tänze: spiegeln diese das militärische und diktatorische Erbe Syriens wider? Wirken sich die Erfahrungen von Krieg, Elend und Emigration auf sie aus? In bewegender Weise reflektiert Mithkal Alzghair mit "Displacement" die einschneidende Erfahrung der Flucht und der Unsicherheit im Exil. ENGLISH How does a body react when its movement is forced or it is prevented from moving? Which physical and cultural knowledge do people internalize in a country that is characterized by revolution, ideologies, war and only brief moments of stability? With "Displacement", the Syrian choreographer Mithkal Alzghair tackles the thematic field of rootedness versus displacement. The work is characterized by conflicting movements and feelings – staying or fleeing; the hope of escaping; the uneasiness of knowing that a return is impossible. As well as being a highly topical choreography about the civil war in Syria, "Displacement" is also Alzghair's investigation into his own body, which is shaped by Syrian culture, and into the folklore of his homeland. The dancer and choreographer, who was trained in Damascus and Montpellier, looks into the influence of social and political reality on traditional dances: do these reflect the military and dictatorial heritage of Syria? Do the experiences of war, misery and emigration have an effect on them? The Syrian choreographer and dancer Mithkal Alzghair provides a striking reflection upon the experience of fleeing and the uncertainty of life in exile. Choreografie: Mithkal Alzghair Mit: Rami Farah, Shamil Taskin, Mithkal Alzghair Dramaturgie: Thibaut Kaiser Koproduktion: La Nouvelle Aventure (SMartFr), Godsbanen – Aarhus /Musée de la Danse-CCN de Rennes et de Bretagne / the foundation AFAC / Les Treize Arches-Scène conventionnée de Brive. Mit der Unterstützung von: Centre National de la Danse – Pantin, France, Studio Le Regard du Cygne, Théâtre Louis Aragon, scène conventionnée danse de Tremblay-en-France. [msb]

http://www.tanzforumberlin.de/952.php
Choreographie
Dramaturgie
Darsteller
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Freitag, 02. September 2016
Orte
Stadt
Berlin
Land
DEU
Kamera
Walter Bickmann
Länge
56 min