INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-8135

AH|HA

Authors
Beschreibung

Voetvolk / Lisbeth Gruwez: AH|HA Zähnefletschen und Zwerchfellzucken, ein zu Tränen treibender Tremor: Lachen ist ein den ganzen Körper ergreifendes, beinahe gewaltsames Geschehen. In "AH|HA" seziert Lisbeth Gruwez den unwillkürlichen Reflex und zerlegt den erschütternden Akt in seine bewegenden Einzelteile. Montiert zu einem dem Rave verwandten, monotonen Rausch kreiert Gruwez einen choreografischen Trip, eine Erkundung von Ekstase. "AH|HA" ist eine befremdliche Abstraktion für fünf bizarr gekleidete Typen, die nahezu willenlos von einem Zustand in den nächsten gleiten. Zum suggestiven Soundtrack von Maarten Van Cauwenberghe entsteht eine Verhaltensstudie menschlicher Affekte – Anarchie, definiert durch absolute Kontrolle. "AH|HA" ist das erste Gruppenstück des belgische Kollektivs Voetvolk, das die Choreografin und Tänzerin Lisbeth Gruwez und der Komponist und Musiker Maarten Van Cauwenberghe 2007 gründeten. "AH|HA" entstand während ihrer Residenz im Troubleyn / Laboratorium des belgischen Regisseurs und Choreografen Jan Fabre. ENGLISH: Baring your teeth, your diaphragm twitching, a tremor driving you to tears: in its appropriation of the whole body, laughter borders on the violent. In "AH|HA", choreographer and dancer Lisbeth Gruwez dissects this involuntary reflex and breaks it down into its component movements. Assembled into a ravelike, monotonous delirium, Gruwez creates a choreographic trip, an exploration of ecstasy. "AH|HA" is an estranging abstraction for five bizarrely dressed characters, which float from one state to the next, almost without volition. "AH|HA" is a behavioral study of human affects – anarchy defined by absolute control – scored to a suggestive soundtrack by composer Maarten Van Cauwenberghe. "AH|HA" is the first group piece by the Belgian collective Voetvolk, which was founded in 2007 by the choreographer and dancer Lisbeth Gruwez and the composer and musician Maarten Van Cauwenberghe. The piece was developed during their residency at the Troubleyn / Laboratorium of the Belgian director and choreographer Jan Fabre. Konzept, Choreografie: Lisbeth Gruwez Komposition, Sounddesign: Maarten Van Cauwenberghe Mit: Mercedes Dassy, Anne Charlotte Bisoux, Lisbeth Gruwez, Vicente Arlandis Recuerda, Lucius Romeo Fromm Stylist: Catherine Van Bree Dramaturgie: Bart Meuleman Lichtdesign: Harry Cole Assistenz Licht: Caroline Mathieu Produktionsleitung: Liesbeth Stas Produktion: Voetvolk vzw Koproduktion: Rencontres chorégraphiques internationales de Seine-Saint-Denis, Next Festival, Theater Im Pumpenhaus, Théâtre d'Arras / TANDEM ARRAS-DOUAI, Dampfzentrale Bern, Le Triangle scène conventionnée pour la danse-Rennes, Théâtre de La Bastille, Les Brigittines, AndWhatBeside(s)Death, MA Scène nationale – Pays de de Montbéliard und Troubleyn | Jan Fabre Mit der Unterstützung von: NONA, Provincie Antwerpen und De Vlaamse Gemeenschap, Internationaler Vertrieb Key Performance Residenzen Troubleyn | Jan Fabre, KVS, Les Brigittines, BUDA Kortrijk [msb]

http://www.tanzforumberlin.de/944.php
Ensembles
Choreographers
Dramaturgie
Darsteller
Licht
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Wed, 24 Aug 2016 00:00:00 +0200
Orte
Stadt
Berlin
Land
DEU
Kamera
Walter Bickmann
Länge
59 min