INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-7960

ARCHIV-ARBEIT VII

Beschreibung

Mit dem Hintergrund des Bharatanatyam entwickelt Sara Mikolai experimentelle Arbeiten. Für das Julius-Hans-Spiegel-Zentrum hat sie ' inspiriert von einer Devadasi Fotografie aus dem Kasten Nr. 942n Exotischer Tanz ' ein verborgenes Ritual entwickelt, das Elemente der Devadasi-Tradition, verschiedene Trancepraktiken, Objekte des Archiv-Raums und Sound verwebt.

In ihrer Archiv-Arbeit beschäftigt sich Mikolai mit den Blickverhältnissen kolonialer Fotografien, wie auch mit den Spannungsverhältnissen von Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, Wissen und Nichtwissen. Sie taucht dabei in die Vorgeschichte des Bharatanatyam ein, einer südindischen Tanzform, die aus der Devadasi-Tradition nach deren Abschaffung durch die britischen Kolonialisten zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Zuge der indischen Nationalstaatsbewegung entwickelt wurde.

KONZEPT, PERFORMANCE: Sara Mikolai
KOSTÜM: Nadine Bakota
SOUND PERFORMANCE: Tara Transitory

Julius-Hans-Spiegel-Zentrum
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Anna Wagner, Eike Wittrock
ARCHIVRAUM: umschichten
WISSENSCHAFTLICHE MITARBEIT: Tessa Jahn
PRODUKTIONSLEITUNG: Katharina Fenderl
PRODUKTIONSASSISTENZ: Dominik Zippe

[Quelle: http://tanzforumberlin.de/876.php ]

msb

Choreographie
Darsteller
Sara Mikolai
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
2016
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Bickmann
Länge
52 min