INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-7885

Tiefsee

Beschreibung

Seit 2008 zeigt CLÉBIO OLIVEIRA jährlich ein Tanzstück in Berlin, daraus entstand inzwischen eine Tanzreihe, die sich als Auseinandersetzungen mit unsichtbaren Themen versteht. Das 2008 produzierte Tanzstück ABYSSAL ZONE (2012) befasste sich mit dem Seelenschmerz nach dem Scheitern einer Liebesbeziehung, die 2011 entstandene Choreographie MILCHSTRASSE setzte sich mit der Erfahrungswelt von Blinden auseinander. UGLY (2013) beschäftigte sich mit Dysmorphophobie, einer Störung der eigenen Körperwahrnehmung. Im letzten Jahr zeigte er mit XXX ' EIN VERSTECKSPIEL seine bis dato erfolgreichste Produktion, mit welcher er sich als erster Choreograph dem Thema "Analphabetismus" mit den Mitteln des Tanzes näherte.

Diese Themen beschreibt CLÉBIO OLIVEIRA als in zweierlei Hinsicht unsichtbar: Sie besitzen zwar eine gesellschaftspolitische Relevanz, werden aber dennoch von der Politik fast nie diskutiert oder gar bearbeitet. Auch dieses Schweigen machte sie zum Tabu.

Auch mit seinem neuen Tanzstück nähert sich der Choreograph einer dunklen Seite eines jeden Menschen. Seiner ihm innewohnenden Tiefsee. Mit dem Verstand versuchen wir alles zu begreifen: die uns umgebende Welt, die anderen Menschen und vor allem uns selbst. Doch kann das gelingen? In jedem von uns ist ein Ort, dem wir nur schwer auf die Schliche kommen können. In diesem schlummert eine Vielzahl von Gefühlen: Freude, Angst, Liebe, Abneigung. Auch wenn der Verstand es nicht will, wird der Körper sie zeigen ' die Tiefsee des Unterbewussten.

Nicht selten sagt der Körper etwas anderes, als der Verstand zu senden meint. Oft stehen Physis und Psyche im Konflikt. Ist der Verstand ein Teil des Körpers oder der Körper ein Teil des Verstandes? Und wie funktioniert ihre Interaktion, wenn sie sich widersprechen? Wer führt an? Körper oder Geist?

Mit der Choreographie TIEFSEE untersucht CLÉBIO OLIVEIRA gemeinsam mit seinen Tänzern im Angesicht dieser Fragen die körperliche und seelische Erfahrung emotionaler Abhängigkeit.

[Quelle: Abendzettel]

jup

Choreographie
Darsteller
Sergio Verano, Valentina Migliorati, Marie Theres Zechiel, Clébio Oliveira
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Freitag, 16. Oktober 2015
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Kamera
Walter Bickmann
Länge
73 min