INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-6661

Show & Tell

Beschreibung

«Show and Tell» ist ein Experiment, das die fragile Beziehung zwischen Sagen und Tun untersucht. Simone Aughterlony und Phil Hayes gehen der vorgeblichen Rangordnung beider Kommunikationsformen nach und entwerfen eine Praxis von Dialog, in der Sinn und sinnliche Empfindung gleich viel Gewicht haben. Was auf den ersten Blick wie eine forcierte Trennung erscheint, entpuppt sich als Einladung an das Publikum, die Möglichkeiten zweier unterschiedlicher Formen von Aufmerksamkeit wahrzunehmen. Wir begegnen der (his)story eines Körpers und einem Körper, der (her)story erzählt.
In «Show and Tell» tun Simone Aughterlony und Phil Hayes, was sie sagen, und sie sagen, was sie tun. Dieses Paradox ist keineswegs redundant, sondern eine spielerische Strategie. Denn von getrennten Territorien aus eröffnet «Show and Tell» einen geteilten Raum der Aushandlung, in dem Sprache und Bewegung abseits gewohnter Hierarchien in eine Politik der Interaktion eintreten. Während sie ihren Körper als viele Körper artikuliert, versucht er als Herzschlag-Pirat, den Organis- mus des Publikums zu kapern. Ihre Präsenz kontaminiert seine Stimme, die wiederum ihre Handlungen auseinander nimmt und ihnen suggestiv Bedeutung andichtet. Letztlich beide GeschichtenerzählerIn und Show(wo)man, vermessen Aughterlony und Hayes die Geschichte(n) eines Körpers, der nie einfach gegeben ist, sondern vor allem in Momenten des Zusammenbruchs in unser Bewusstsein tritt. Dieser Körper ist der stille Protagonist, der imaginäre Dritte in diesem Duett. Seine Biografie schreibt er in aussagekräftigen Narben und Krankheiten. Er blutet und heilt, wächst und zerfällt ' spektakulär authentisch. Oder wirklich fantastisch?

(Quelle: http://www.gessnerallee.ch/programm/event/858/)

csm

Choreographie
Darsteller
Simone Aughterlony, Phil Hayes
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
2013
Orte
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Kamera
Jan Wagner
Länge
65 min
Schlagworte