INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-6538

An hour with All-Eaters

Beschreibung

ÜBER ALLESFRESSER
Als „All-Eaters“ (dt. Allesfresser, Omnivore oder Pantophage) werden Tiere bezeichnet, deren Nahrung sich aus verschiedenartiger Kost aus dem pflanzlichen und tierischen Bereich zusammensetzt. Typische Vertreter der Allesfresser sind Ratten, Menschen und Schweine. Über lange Zeit galt die Allesfresserei (Omnivorie) in ökologischen Modellen als destabilisierend für Räuber-Beute-Populationssysteme. Das Vorhandensein von omnivoren Arten führe mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Aussterben von Arten, so die Annahme. Diesem Modell steht aber das hohe Aufkommen von Allesfressern in natürlichen Systemen gegenüber. Untersuchungen mit realistischeren Modellen zeigten dann, dass Omnivorie nicht unbedingt zu höheren Aussterberaten führen muss.
Aus: Matthias Schäfer, Wörterbuch der Ökologie, Heidelberg/ Berlin
2003, S. 248ff.

DIE IDEOLOGIE DER ALLESFRESSER
„Die Ideologie der Allesfresser ist: Die Umwelt bestimmt, die Umwelt schafft die Voraussetzungen, wir nehmen das, was da ist, um genommen zu werden. Wir geben nicht vor, Welten zu schaffen, vielmehr kommen wir, um mit der Beute, die uns vorgesetzt wird, gefüttert zu werden. Friss alles auf, so dass kein Krümel übrig bleibt. Im Gegensatz zu Schmarotzern, dieser mit den Allesfressern rivalisierenden Art, sprechen Allesfresser - offen und stolz - über ihr Vorhaben und Ziel: Das Essbare! Ihre schmutzigen Gesichter sind voller ehrlicher roter Flüssigkeit, die aus ihrem Schlund tropft. Indem sie zu ihrer Geringschätzung stehen, sind sie reiner als alle anderen Menschen.“ - Shani Granot + Nevo Romano

AN HOUR WITH ALL-EATERS ist die erste Zusammenarbeit der israelischen Nachwuchschoreografen und Performer Shani Granot und Nevo Romano.

SHANI GRANOT, geb. 1978, trat 1996 dem Jugendensemble der Batsheva Dance Company bei. Von 1998 bis 2002 studierte sie zeitgenössischen Tanz und Choreografie an der von Anne Teresa de Keersmaker geleiteten Schule P.A.R.T.S in Brüssel. Seit 2003 arbeitet sie als Tänzerin in Produktionen von Cristian Duarte, Karen Levi, Arkadi Zaides und choreografierte eigene Stücke. Shani ist Mitglied der Künstlerinitiative Sollelot.

NEVO ROMANO, geb. 1982, studierte zunächst Geige an der Buchmann- Mehta School bevor er die School of Visual Theater Jerusalem besuchte. Von 2008 bis 2010 war Nevo dann Tänzer in der Company von Liat Dror und Nir Ben Gal. Er arbeitet nun als freischaffender Performer und Musiker. 2011 entwickelte er gemeinsam mit Nava Frenkel, das Solo Rules & Mischiefs, das er seitdem auf zahlreichen Festivals präsentiert.

Auf Vorschlag eines Freundes bewarben sich Shani und Nevo gemeinsam, ohne sich wirklich zu kennen, bei dem israelischen Nachwuchsfestival Machol Hadasch, das jährlich von HaZira Performance. Art Arena veranstaltet wird und den Berliner Tanztagen ähnelt. Im Rahmen dieses Festivals erarbeiteten sie das 20 Minuten lange Stück All-Eaters. In einer zweimonatigen Residenz am Theater Freiburg entwickelten sie dann die abendfüllende Version An hour with All-Eaters.
An hour with all-eaters ist eine Koproduktion von Theater Freiburg, HaZira Performacne. Art Arena & Machol Hadash Festival Jerusalem, unterstützt durch die Botschaft des Staates Israel. Dank an Sharon Zuckerman-Weiser, Rani Lavie, Iris Lana, Mia Habib, Nava Frenkel.

Choreographie
Darsteller
Shani Granot, Nevo Romano
Standorte
MCB HZT
Reihe
Aufnahmedatum
2013
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Thilo Wittenbecher
Länge
60 min
Schlagworte