INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-6487

Schützen

Beschreibung

Teil 1: Eine Produktion von Tanztage Berlin. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten
Teil 2: Eine Produktion für Museum of Contemporary Art, Roskilde
Teil 3: Eine Koproduktion von Sophiensaele und Berliner Festspiele / Foreign Affairs.
Alle Teile sind gefördert aus Mitteln von The Danish Arts Foundation.

Jeden Morgen vor ihrem Arbeitstag treffen sich Drohnenpiloten der US Nevada Control Station zum Yoga. Bevor sie abends wieder in ihr normales Leben entlassen werden, hilft eine halbe Stunde gemeinsamer Meditation, den für den Krieg benötigten "Battlemind" loszulassen: Strategien zum Schutz vor Überlastung der in der modernen Kriegsführung abwesenden Körper.

In READY, AIM, dem ersten Teil ihres Langzeitprojekts Schützen, untersucht die dänische Performancekünstlerin Cecilie Ullerup Schmidt sportliche und strategische Aspekte der physischen Vorbereitung auf Waffengebrauch und Krieg. Der zweite Teil der Trilogie, FIRE, nimmt den Akt des Schießens und die Delegierung des Tötens in Augenschein: Von Ullerup Schmidt choreographiert, zielen Berliner Jugendliche mit Wellensittichen auf das Publikum. Ist das institutionalisierte Töten eine private oder eine gesellschaftliche Handlung? RELEASE schließlich beruht auf Interviews mit ehemaligen Soldaten der israelischen Armee, die Ullerup Schmidt im Sommer 2012 in Tel Aviv geführt hat. Phantomerinnerungen werden wachgerufen an ein Leben mit der Waffe als Prothese. Das Wort "Schützen" hat eine etymologische Doppelbedeutung: einerseits Menschen, die schießen; anderseits schirmen, sichern oder hindern. Ausgehend von der männlich konnotierten Bewegung des (Be)Schützens, fragt Cecilie Ullerup Schmidt in ihrer ersten Soloarbeit nach den Auswirkungen des Umgangs mit Waffen auf den Körper.

[Quelle: www.berlinerfestspiele.de]

hbg

Choreographie
Darsteller
Ibrahim Abdallah, Dorit Tzoref-Ashkanazi, Isabell Cobre, Roni Katz, Eran Krivine, Michèle Ramin, Ibo Saleh, Ania Nowak, Müci Yasa
Standorte
MCB HZT
Reihe
Aufnahmedatum
Dienstag, 13. November 2012
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Kamera
Walter Bickmann
Länge
58 min