INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-6390

territorial imbalance

Beschreibung

Art des Projekt:
territorial inbalance ist ein Spiel mit wechselnden Gebietsansprüchen: In territorial inbalance loten die Protagonisten die eigene Freiheit und den eigenen Spielraum aus. Im Ausbalancieren dieses Machtgefüges - im Spiel um Aneignung und Verlust kristallisieren sich die Unterschiedlichkeiten der individuellen Bedürfnisse. Der Raum wird bestimmt durch eine Vielzahl verschieden großer (bis zu 5x5 m) „Filzdecken“. So kann er ständig von den Tänzern verändert werden. Jeder etabliert seine Persönlichkeit durch sich stark unterscheidende Choreographien. Die Veränderung des Raumes bewirkt eine stetige Verschiebung der Machtverhältnisse: einmal legen die Tänzer die Territorien zusammen, ein anderes Mal kämpfen sie um die eigene Ausbreitung, verbünden sich, um sich kurz darauf mundtot zu machen. Sie annektieren den Raum der anderen, zerstören oder übernehmen ihn. Anfangs bestimmt der Wettstreit die Choreographie - doch aus individueller Abgrenzung wird im Verlauf kollektive Lust am Zorn.

Modellcharakter:
territorial inbalance greift das aktuellste Thema unserer Zeit - interkulturelle Territorialstreits - auf und führt deren Mechanismus in einem Mikrokosmos vor: jenseits ideologischer Diskurse mutiert der Körper zum Kriegsschauplatz unterschiedlicher Begehrlichkeiten. Die Verbindung von raum/bildnerischen & choreographischen Elementen schafft eine non-narrative bildhafte Tanzästhetik. Elemente aus territorial inbalance werden zu Installationen für den Ausstellungskontext umgearbeitet und in Galerien gezeigt. So erreicht territorial inbalance ein größeres Zielpublikum als herkömmliche Tanzvorstellungen. Die Choreographie, die im Umgang mit dem Bühnenbild entwickelt wird, lotet Möglichkeiten von Tanzsprache, Körperausdruck und ritualisierten Vorgängen aus.

In Koproduktion mit dem Theater Rampe Stuttgart, dem Danswerkplaats Amsterdam und der Kunststiftung Baden-Württemberg.

(gio)

Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Andrea Hackl, Tereza Lenerova, Eline Tan
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
2008
Orte
Stadt
Stuttgart
Land
Deutschland, Baden-Württemberg
Länge
79 min