INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-6315

ORPHANS

Beschreibung

Karel Vanek verarbeitet in „Orphans“ den Tod von Eva Cerna.
"„Ich werde dich nicht verlassen, ich bleibe hier“
Nackt liegt Karel Vanek im Dämmerlicht auf der Bühne. Zuckende Bewegungen halten ihn am Boden, es braucht lange, bis der gefallenene Mensch sich erhebt. Es sind Erinnerungen an den verlorenen Menschen, die schmerzen.
Und es sind eben diese Erinnerungen, die aus dem Schmerz heraus führen..."

"...Der verlorene Mensch lebt in der Erinnerung weiter: In einer bestürzenden Traumsequenz bleibt Vanek am Boden liegen und wir sehen als Projektion, wie sich Eva Cerna vom Boden erhebt und weiter tanzt..."

General-Anzeiger, Bonn

Einsam in der Schattenwelt -
Beklemmende Choreographie von "Cerná & Vanek Dance"
Von Elisabeth Einecke-Klövekorn

"... "Wie Orpheus spiel ich, auf den Saiten des Lebens den Tod, und in die Schönheit der Erde und deiner Augen, die den Himmel verwalten, weiß ich nur dunkles zu sagen." Diese Verse von Ingeborg Bachmann sind das Motto des neuen Tanzstücks "Orphans" von "Cerná & Vanek Dance"..."
Im von Leuchtröhren begrenzten Bühnengeviert liegt in embryonaler Haltung ein nackter Körper, der sich an sich selbst festklammert und wie aus einem Albtraum erwachend aufbäumt. Im schönen Lichtdesign von Markus Becker sieht man Fragmente dieses Körpers, als sei er der von den Mänaden zerrissene Sänger Orpheus. Zu Meeresrauschen, Möwengeschrei und leisem rauem Gesang"....."taucht Vanek im schlichten grauen Kostüm wieder auf. Die Musik stammt von Markus Maria Jansen, der das Stück live begleitet..."

"...Zwei große leere Weingläser stellt Vanek in einem zärtlichen Ritual vorsichtig an den vorderen Bühnenrand, bevor er vor und zwischen den vom Bühnenhimmel hängenden, metallisch glänzenden Höllentoren (Bühne: Frank Chamier) Orpheus' verzweifelten Gang in die Unterwelt mit ungeheurer Intensität tanzt. Stehend nimmt er das verspannte Bewegungsvokabular der Anfangsszene wieder auf und überführt es langsam in eine fließende Spannung, in der die Trauer um die dem Hades entrissene aber dennoch verlorene Eurydike immer erkennbar bleibt..."

das geht "...über persönliche Trauerarbeit weit hinaus. Vanek tanzt einen vom Schicksal zum verwaisten "Orphan" verurteilten Menschen, der jedoch mit Ingeborg Bachmanns Gedicht begriffen hat: "Aber wie Orpheus weiß ich auf der Seite des Todes das Leben, und mir blaut dein für immer geschlossenes Aug.""

(gio)

Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Karel Vanek
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
2006
Länge
51 min