INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-5592

Frequenz 04|11

Autorenschaft
Beschreibung

Die vierte Veranstaltung der Konzeptreihe Frequenzen des Künstlerkollektivs „tanzApartment zeigt einen multidimensionalen Dialog zwischen zeitgenössischem Tanz, Neuer Musik und der Schnittstelle zur Bildenden Kunst. In diesem Dialog untersuchen und entwickeln die Choreographin Vanessa Huber-Christen und der interdisziplinäre Künstler Lorenz Huber in Zusammenarbeit mit der Tänzerin Anna-Luise Recke sowie den Musiker|Komponisten Veronika Otto und Henry Mex Zwischenräume; zwischen sphärischem und irdischem, zwischen Leben und Tod, ein Spiel zwischen bewusstem und unterbewusstem Sein, eine Verführung in unterbewusste Sinn- und Musikbilder. Parallel zu dieser Untersuchung gibt es einen sekundären, inhaltlichen Strang, der an die Mythenfigur der Eurydike angelehnt ist. Eurydike, die auch einen Moment zwischen Tod und wiederkehrendem Leben steht, da Orpheus die Götter mit seiner Musik beklagt hat und als erster lebendiger Mensch Eintritt in das Totenreich erhält. In der Performance wird dieser Stoff auf einer zweiten Ebene fragmentarisch und assoziativ behandelt.
Die Performance findet auf 500m2 im Berliner Untergrund in drei speziell dafür entworfenen Rauminstallationen statt.
„Sind wir nicht alle bloß Reisende in dieser Welt, die nur einen Augenblick verweilen, von Ewigkeit zu Ewigkeit?“ Ein Entschwinden in drei Akten.

(Quelle: Galerie unter Berlin Abendzettel)

isrr

Regie
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Anna-Luise Recke (Tanz), Veronika Otto (Violoncello, Gesang), Henry Mex (Kontrabass,String), Lorenz Huber (Flöte, Percussion)
Standorte
MCB HZT
Aufnahmedatum
Freitag, 03. Juni 2011
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Kamera
Walter Bickmann
Länge
50 min