INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-5209

Alte Liebe

Autorenschaft
Beschreibung

Die Idee für das Stück „Alte Liebe“ entstand bei der Suche nach einem Thema, zu welchem für Choreographie wie auch Regie ein gleich spannender Zugang besteht. Über die literarische Vorlage von Goethes Wahlverwandtschaften sind wir auf das Ballett „Wahlverwandtschaften” von Tom Schilling gestoßen und hatten damit eine Grundlage gefunden.
Wir wollen das der Chemie entlehnte Prinzip der Wahlverwandtschaft auf unser Material anwenden: Goethes Text, Tom Schillings Choreographie, die in und für eine vergangene Zeit trainierten, sich im Ruhestand befindenden Körper der alten Tänzerinnen, ihre heutige Erfahrung.
Die Wege sind Improvisation, Assoziation, biographisches Material, Erinnerungen und Arbeitserfahrungen, der Widerspruch zwischen privatem und öffentlichem Körper. Maßgebend ist die Situation auf der Bühne, Frauen und Chor, alt und jung, Experiment und Überfluss an Material. Im Zentrum stehen die Frauen, ihre Erfahrungen aus einem Tänzerinnenleben, das ist wie ein Einblick in eine Werkstatt, in der müde, ausgearbeitete Körper nochmals die Schuhe schnüren, es ist Arbeit. Der Chor auf der anderen Seite ist ein Sprachrohr der Nicht-Erfahrung. Die Situation ist klassisch, ihre Starre auflösbar, wenn sich der Chor in Bewegung setzt, in Bewegung gesetzt wird. In seinem Unvermögen zu tanzen, in seinem Unvermögen, eine Frau zu sein, ist der Chor jungfräulich, in seiner Jugend, in seiner Kraft ist er gewalttätig.
Quelle:www.britta-pudelko.com

Regie
Darsteller
Liz King, Elke Kube, Sylvia Sadowski, Barbara Voß-Kindt, Andreas Brockmeyer, Malte Draeger, Koray Gültekin, Richard Henschel, Benjamin Krause, Florian Lenz, Moses Leo, Christian Müller, Sebastian Reich, Alexander Schmidt, Carsten Stier, Marko Uebel
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Samstag, 27. November 2010
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Kamera
Andrea Keiz
Länge
63 min