INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-3243

Nah dran XI: Frau Brigitte Hermann; a man is not calling…a woman waiting...

Autorenschaft
Beschreibung

1) Frau Brigitte Hermann
ein theatrales TanzHörStück für eine Person und ihre Umgebung von Julia Ostwald und Florian Goeschke

Wie weit kann eine Langeweile mit einer Person gehen?
Was wird aus der Langeweile, wenn sie keine Langeweile mehr ist?
Staub fliegt durch das Licht, das die Lampe beim Scheinen macht.
Die Porzellanblume tropft. Eine Fliege summt umher. Die Fingernägel wachsen, Kontinentalplatten verschieben sich.
Man könnte einen Kaffee trinken oder Radio hören oder telefonieren.
Es knackt im Gebälk.
Staub fliegt durch das Licht, das die Lampe beim Scheinen macht.
"... er erhob sich vom Bett und dachte endlich einmal nichts." (Wilhelm Genazino aus: Abschaffel)



2) a man is not calling...a woman is waiting
von und mit Desirée N. Sauter und Juhee Choi



3) where is the pain coming from
by Juhee Choi

"I hear a murmur of the crowd over the rain. Each raindrop comes through my skin and my body becomes soaked. As I pretend that I am not hearing anything and escape from it, it only makes me struggle. There is nothing I can do..."



4) Zäsur. Studie No. 2
von und mit Kristina Kreis und Marcella Feiten

"(...) wo Angrenzendes auseinandergehalten wird, als Zäsur, tritt ein Drittes, die Differenz hervor." (Jens Hagestedt)
In dem hier beschriebenen Moment einer Zäsur wird das Verstehen von z.B. Musik oder Tanz fraglich. Um einen Weg zu finden, wie wir musikalisch-tänzerisch intensiv bleiben können, ohne die Kommunikation mit dem Publikum zu vernachlässigen, haben wir uns mit der Entstehung von Zäsuren beschäftigt.
Die Form wechselt zwischen Improvisation und Echtzeitchoreografie.

http://www.ada-studio.de/pages/kurperwor/nahdranokt08.html
Choreographie
Darsteller
Julia Ostwald, Desirée N. Sauter, Juhee Choi, Kristina Kreis, Marcella Feiten
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Samstag, 25. Oktober 2008
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Andrea Keiz
Länge
20 min
Schlagworte