INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-1937

Fallujah- Auszug 01

Beschreibung

Performance in englischer Sprache. Installationen: Lucy & Jorge Orta.

Die in Paris lebende englische Künstlerin Lucy Orta verlässt mit ihrer Arbeit den statischen Kunstraum und überschreitet die Grenzen der bildenden Kunst, indem sie Bereiche wie Modedesign, soziales Engagement, Poesie und Aktionskunst verbindet.

Als Antwort auf die drastischen Bilder von kurdischen Flüchtlingen während der USA-Invasion im Irak, kreierte die ausgebildete Modedesignerin 1991 erstmals eine „Refuge Wear", die in ihrer multiplen Funktionalität den Kriegsopfern sowohl Schutz als auch Überlebenschancen gewährte. Die Künstlerin selbst beschreibt ihre Arbeit als „Immediate Assistance for Urgent Situations/Natural/Social and Political Catastrophes - Shelter/Protection for People Living in Precarious Situations". In den Jahren darauf setzt Lucy Orta ihre Arbeit in den Straßen und Metro-Stationen von Paris fort. Für Pariser Obdachlose entwarf sie Kleidungsstücke, die ausgestattet mit Kapuzen und Ärmelöffnungen für mehrere Personen gleichzeitig Verwendung finden. Durch die kollektive Nutzung der „Refuge Wear" entsteht ein Wärmeprozess, der den Kunstkritiker Kodwo Eshun Parallelen zu Joseph Beuys Idee der „Sozialen Plastik" ziehen lässt. Multifunktional lässt sie sich zu modalen „Zelten" transformieren und bildet so ein prototypisches „Dach über dem Kopf". Workshops mit Obdachlosen, Gefangenen, in Pflegeheimen, Universitäten und Hochschulen begleiteten diese künstlerischen Interventionen Lucy Ortas. „But I am not trying to provide solutions. The prototypes are a starting point to underline the need for a sense of community." (Lucy Orta) (Quelle: HAU-Archiv)

Regie
Choreographie
Darsteller
Charlie Cattrall, Antonia Christophers, Eve Dallas
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Donnerstag, 22. Februar 2007
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Kamera
Jenny Haack
Länge
33 min