INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-180

Bauen nach Katastrophen

Autorenschaft
Beschreibung

Bauen nach Katastrophen ist eine Performance von Kindern für Erwachsene. Im Basteln sind Kinder Spezialisten. Ihr Ansatz ist nicht konzeptionell, sondern entspringt einer natürlichen Entdecker- und Experimentierfreude. In diesem Projekt werden Kindern keine erwachsenen Worte in den Mund gelegt, sondern Kinderideen werden zu "erwachsenen" Ideen, weil sie eine Phantasiewelt eröffnen, von der wir profitieren können und weil sie Teil einer Gesamtkonzeption sind, die gerade mit der Phantasie bzw. den Assoziationen des Zuschauers spielt.
Das Popcorn sind die Bäume und das Haus ist ein Haus.
Und was ist das da?
Das soll ein Fluss sein.
Und was ist da drunter?
Da drunter ist Kartoffelpüree.
Also, das brennt nicht, hoffe ich.
Hm, wird wohl nicht so schlimm werden.
Also, wenn Tigerbenzin da drüber kommt, dann brennt das schon ganz schön.
Hm, dann machst du die Kamera.
Ich schütte als Vorbereitung, also kurz davor das Benzin drüber.
Also, wo soll es denn anfangen zu brennen, eigentlich?
Oder soll ich einfach mitten in der Mitte ein Streichholz rein werfen.
Also, das könnt ihr jetzt noch kurz ausprobieren.

Waldbrand
(Quelle: homepage)

Choreographie
Darsteller
Gil Hannerth, Emma Hütt, Zebra Kirschning, Leo Pesch, Timon Prechtel, Gideon Reneau, Lea Schirbel
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Samstag, 21. November 2009
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Kamera
Angela Anderson
Länge
67 min