INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-1706

MAREAS

Autorenschaft
Beschreibung

"Mareas" ist eine Liebesgeschichte zwischen Traum und Wirklichkeit. Eine Frau (Olga Cobos) zwischen zwei Männern, oder zwei Männer und die Fantasie einer Frau? Zwei Freunde treffen sich in einer Bar am Alten Hafen. Der eine ist Fischer, der andere kommt aus einer anderen Stadt. 24 Stunden im Leben dieser beiden Menschen - und am Ende bleibt offen, wo die Grenze zwischen Realität und Traum überschritten wurde. Eine schöne, moderne Liebesgeschichte, aber vor allem ein Tanzfilm, denn Dialoge gibt es nicht.
Die Tänzerin Olga Cobos und ihr Partner Peter Mika choreografieren sich selbst und den dritten Hauptdarsteller Volker Michl auf höchstem, modernen Niveau - mit klassischer Grundlage. Soli, Duette und Trios wechseln sich ab. Die Geschichte der einen Frau, die das Interesse von zwei Männern weckt und dabei vor der Nähe des Einen flüchtet, sich aber auch nicht traut in die Arme des Anderen zu fallen. Eine einfache Geschichte, die dadurch an Spannung gewinnt, dass eben nicht Worte sondern Tanzbewegungen die Grundlage der Kommunikation zwischen den Personen ist. Gedreht wurde der Film an Originalschauplätzen in der kleinen Hafenstadt Palamós (Costa Brava) im Nordosten Kataloniens - der Heimatstadt von Olga Cobos. Das bedeutet auch: Alle Tanzszenen finden unter freiem Himmel statt - auf Asphalt, Stein, Beton... an Tischen, in Straßen und gegen Wände.
Aber nicht nur der Tanz ist echt und live - auch die Musik wurde zum Teil von Musikern aus der Region extra für den Film geschrieben und eingespielt.

Regie
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Olga Cobos, Peter Mika, Volker Michl, Véronica Cendoya, Coral Ortega, Jesus Cobos, u.a.
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
2006
Orte
Stadt
Palermo, Saint Antoni de Cologne
Land
ES
Kamera
Reinhold Köster
Länge
44 min
Schlagworte