INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-1345

Memotrip

Autorenschaft
Beschreibung

Auch für das zweite Tanz-Hörspiel der MS Schrittmacher hat der Berliner Autor Matthias Wittekindt nach „Das Lewskow-Manuscript“ einen Text geschrieben, der sich diesmal mit der Erinnerungstechnik der Antike, mit der „Mnemonik“ auseinandersetzt. Die Geschichte des Erzählers Levy wird fortgeschrieben, welcher versucht, sich an einen für ihn existentiell wichtigen Begriff zu erinnern. Die Zuschauer und Zuhörer begleiten ihn auf seiner Reise durch verschiedene Räume, Zeiten und Zustände.
Wie in „Das Lewskow-Manuscript“ erhält das Publikum auch in „Memotrip“ Kopfhörer, über die es das Hörspiel verfolgt, während gleichzeitig die Tänzer auf der Bühne darstellen, wie die Bilder im Kopf des Erzählers Levy zunehmend an Kontur gewinnen.
In der antiken Gedächtniskunst aus Ciceros Rhetoriklehre werden Gedanken oder Begriffe mit räumlichen Vorstellungen in direkte Verbindung gebracht, um das Erinnerungsvermögen zu verbessern. So ist auch die Choreographie im Sinne der Mnemonik klaren Orten und Bedeutungen zugeordnet, welche nach und nach entschlüsselt werden. Das Ziel von Ciceros Rhetorik ' einen Gedanken zu fassen und ihn überzeugend mitteilen zu können ' wird auf eine fiktive Lebenswelt übertragen. (Quelle: Website MS Schrittmacher)

Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Annett Gurtler, Tina McErvale, Sita Ostheimer, Jonathan Buckels, Damian Gmür, Daniel Soulié
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Sonntag, 14. November 2004
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Länge
75 min