INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-12006

when it lands will my eyes be closed or open?

Autorenschaft
Beschreibung

Performative Installation für die Tanznacht 2020 basierend auf dem choreographischen Stück «Roger».

Ausgehend von der Bühnenfigur des ‚Untröstlichen‘– einer imaginären Figur, die durch den Verlust von Gemeinschaft, Würde und Hoffnung gekennzeichnet ist – verwandeln die Künstler die Allegorie des leidenden Subjekts in eine ganz konkrete Bühnensituation. Es handelt sich um den Versuch, das Leiden zurückzugewinnen, es von reaktionärer Politik und Religion wegzuführen und wieder in die Sphäre gesellschaftlicher Solidarität und progressiver künstlerischer Praktiken zu übertragen.

Für die Tanznacht 2020, die weiterhin von Restriktionen und Notstand überschattet ist, haben die Künstler ihr ursprüngliches Bühnenstück, das Solo «Roger», in eine lebende Installation verwandelt. Das ursprüngliche Setting des Solos – ein Körper, in einer Ecke zwischen zwei Wänden gefangen – wird auf seine einzelnen Bestandteile zurückgeführt: den Raum, die Anwesenheit des Performers, eine einzelne Lichtquelle. Diese Elemente werden dann – ihrer choreografischen Form entledigt – in einer neuen Konstellation gezeigt und bespielt, um die Besonderheit ihrer Präsenz und Dauer zu beleuchten.

Die volle Bühnenfassung des Solostücks «Roger», ein Ursprung dieser Installation, wird dann innerhalb des zweiten Teils der Tanznacht, im Juli 2021, präsentiert.


// Credits //

Konzept: Roger Sala Reyner, Guillaume Marie, Igor Dobričić
Performer: Roger Sala Reyner
Künstlerische Assistenz: Guillaume Marie und Igor Dobričić
Mit freundlicher Unterstützung der Tanznacht Berlin 2020.

Tanznacht Berlin Vertigo (Part One)

Projektleitung & Kurator: Jacopo Lanteri
Co­Kurator: Julian Weber
Co­Projektleitung: Inge Zysk
Technische Leitung: Andreas Harder
Produktion: Raquel Moreira
Wissenschaftliche Begleitung Programm: Mariama Diagne
Marketing & Öffentlichkeitsarbeit: Michael Tsouloukidse
Pressearbeit: Felicitas Zeeden

Die Tanznacht Berlin 2020 ist eine Veranstaltung der Tanzfabrik Berlin e.v.

Gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Spartenoffene Förderung für Festivals und Reihen, vierjährig.

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA.

In Kooperation mit der Uferstudios GmbH und Deutsches Zentrum des Internationalen Theaterinstituts (ITI) // Mediathek für Tanz und Theater Berlin.


// AutorInnen //

Roger Sala Reyner (ES, 1981) studierte an der School for New Dance Development (SNDO) und am Institut del Teatre in Barcelona. Er hat mit Simon Tanguy Werke entwickelt und ist selbst in Werken u. a. von Meg Stuart, Jefta van Dinther und Guillaume Marie auf­getreten. Er ist Gründer und Mitglied von John The Houseband.

Guillaume Marie (F, 1980) studierte an der Ballettschule der Pariser Oper und am Pari­ser Konservatorium. Er entwickelt Werke mit seiner Compagnie «Tazcorp/» seit 2006 und ist seit 2011 in einer langjährigen Ko­operation mit Igor Dobričić und Roger Sala Reyner verbunden.

Igor Dobričic (SRB) studierte Dramaturgie an der Akademie für darstellende Kunst in Belgrad und erhielt einen Master in Thea­ ter bei DasArts in Amsterdam. Er arbeitet als Dramaturg u.a. für Nicole Beutler, Diego Gil, Alma Sodeberg und Meg Stuart, und unterrichtet an der SNDO, K3 sowie anderen Institutionen.


[efr]

http://tazcorp.org/ http://tanznachtberlin.de/tanznachtberlin2020/de/
Regie
Darsteller
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Donnerstag, 10. September 2020
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Walter Bickmann
Länge
98 min