INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-8212

insideout

Autorenschaft
Beschreibung

insideout by Sasha Waltz „Sasha Waltz realisiert mit »insideout« einen lang gehegten Traum. Bereits seit zehn Jahren verfolgt sie die Idee eines Stücks, das sich die Zuschauer durch eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit im offenen Bühnenraum, wie in einer Ausstellung, auf ganz persönliche Art und Weise selbst erschließen können. Darüber hinaus will sie nach großen Gruppen-Choreographien wie »Körper« und »noBody« wieder den einzelnen Tänzer in den Mittelpunkt ihrer aktuellen Arbeit stellen. Auf Initiative der diesjährigen Kulturhauptstadt GRAZ 2003 entwickelt sie die interdisziplinäre Produktion »insideout« gemeinsam mit zwanzig Darstellern und zehn Musikern aus Asien, Europa, Nord- und Südamerika. Ausgehend von den persönlichen Lebensgeschichten der Tänzer und Schauspieler, setzt sich das Stück thematisch mit gesellschaftlichen und individuellen Werten, Lebensstilen und Statussymbolen auseinander. Was benötigen wir zur Entwicklung unserer Identitäten? Welche Bedeutung haben heute noch Herkunft, Familie und Geschichte? Die Vielschichtigkeit der einzelnen Persönlichkeiten lässt ein facettenreiches Kaleidoskop entstehen. In einem produktionsbegleitenden Buch stellt der Kulturwissenschaftler und Mitinitiator Karl Stocker Interviews mit Mitgliedern des Tanzensembles soziologische Thesen von Baudrillard, Beck, Bourdieu u.a. gegenüber. In ihrem ersten musikalischen Werk für die Bühne verdichtet die Komponistin Rebecca Saunders einzelne Soli, Duette und Trios für zehn im Raum verteilte Musiker sowie mechanische Musikquellen zu einer vielschichtigen Gesamtkomposition, während der Videokünstler Philip Bußmann mit seinen Projektionen assoziative visuelle Wahrnehmungsebenen erschafft. Mit Bühnenbildner Thomas Schenk und Lichtdesigner Martin Hauk setzt Sasha Waltz ihre langjährige künstlerische Zusammenarbeit fort. Lebendige Skulpturen, animierte Objekte, eine intime Nähe zwischen Publikum und Darstellern sowie die Überlagerung von simultanen Aktionen, Bildern und Klängen kennzeichnen die Aufführung.” // ENGLISH // “Realizing »insideout« is something, Sasha Waltz has been dreaming of for a long while. It’s already been for ten years she’s been thinking about a play, which can be approached by the spectator in a personal way, being free to move around, just like in an art exhibition. In addition to that it is important to her to focus again on the single dancer, after recently having produced big group choreographies like »Körper« or »noBody«. It was the initiative of this year’s Europe Culture Capital Graz, which brought her to develop the interdisciplinary production »insideout« together with twenty actors and ten musicians from Asia, Europe, North- and South America. Accordingly to the personal life- stories of the dancers and actors the play deals with social and individual values, life- styles and status symbols. What do we need to develop our identities? What do origin, family and history still mean today? The single multilayered personalities create a multiply facetted kaleidoscope. The cultural scientist and co-initiator Karl Stocker edited a book related to the production, containing Interviews with the members of the ensemble, sociological theses by Baudrillard, Beck, Bourdieu and others. In her first dramatic musical work the composer Rebecca Saunders integrates both single solo, duets and trios for ten musicians, distributed on stage, and mechanical music into a multilayered composition. In addition the video artist Philip Bußmann creates associative visual perceptions through his projections. Sasha Waltz continues a long lasting cooperation with set designer Thomas Schenk and light designer Martin Hauk. Living sculptures, animated objects, an intimate atmosphere between audience and actors, as well as coinciding simultaneous actions, pictures and sounds are characteristic for this performance.” Direction / Choreography / Concept: Sasha Waltz Composition: Rebecca Saunders Stage: Thomas Schenk, Sasha Waltz Video: Philip Bußmann Light: Martin Hauk Science / Concept: Karl Stocker Dance / Choreography: Mikel Aristegui, Jiri Bartovanec, Maria Marta Colusi, Lisa Densem, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Luc Dunberry, Charlotte Engelkes, Nicola Mascia, Michal Mualem, Manuel Alfonso Pérez Torres, Sasa Queliz, Mata Sakka, Paolo dos Santos, Claudia de Serpa Soares, Xuan Shi, Takako Suzuki, Laurie Young, Matan Zamir, Sigal Zouk-Harder Musicians: Carl Rosman (clarinet), Marco Blaauw (trumpet), Adrian Pereyra (guitar), Adam Ørvad (accordion), Ulrich Löffler (piano), Tatiana Koleva (drums), Hannah Weirich (violin), Susanne Zapf (violin), Dirk Wietheger (violincello), Michael Tiepold (contrabass) [msb]

http://www.sashawaltz.de [22.02.2017]
Regie
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Choreographie
Darsteller
Bühnenbild
Musik
Licht
Video
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Freitag, 19. September 2003
Orte
Stadt
Berlin
Land
DEU
Kamera
Jörg Jeshel, Hans Rombach, Jochen Sandig
Länge
85 min