INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-DV-3420

Precarious Intimacy - Unison with an Idiot

Beschreibung

PI entwirft ein Unisono als ein gemeinsames Designing-Projekt. Wir kreieren eine gemeinsame Projektion auf uns selbst. Wir entwickeln unsere Bewegungen aus der gemeinsamen Vorstellung von einem schönen Körper, der authentischen Relation unseres Körpers zum Raum und der Phantasie über uns selbst: wir sind so authentisch, wenn die Prinzessin und der Beachboy mit uns sind. In dieser gemeinsamen Projektion tut sich sowohl die Faszination an einem Unisono, als auch das Inkommensurable des einzelnen Körpers auf. Das Unisono ist Verhandlungssache und damit Gegenstand von Machtpositionen und eine Strategie zur Erforschung unserer Körper. Das Unisono produziert physische Dispositive, die niemanden zwingen, die aber die Spielräume definieren, in denen wir agieren. Wir sind erforscht, wir bewegen, um uns zu verstehen, wir performen unsere Intimität. Die Projektion eines gemeinsamen Körpers wird letztlich Strategie zum Verstehen des eigenen und des anderen. Sie eröffnet Denk- und Spielräume, die Wissen und ästhetische Bewertung gleichzeitig sind: der Körper der Prinzessin ist attribuiert und allgemein performbar. Je weiter wir diese Erforschung unserer Körper ausfeilen, desto diverser werden seine Potentiale: das Unisono zerfällt auf dem Markt der Möglichkeiten, aber die Projektion auf Körper setzt sich im Einzelnen fort. Der Prozess ist tendenziell unendlich: wir bespielen, befragen, definieren, projizieren, performen und bespielen ... we sing, sing, sing. 


// CAST //

Choreography: Juli Reinartz
Performance: Ehud Darash, Maria Francesca Scaroni, Uri Turkenich, Julia Kathriner
Music: Steffen Martin
Lights: Benjamin Schälike

Programmheft
Choreographie
Darsteller
Musik
Licht
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Montag, 05. Januar 2009
Orte
Stadt
Berlin
Land
DE
Kamera
Christof Debler
Länge
33 min