INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-8953

Sale of a Deadman

Autorenschaft
Beschreibung

American Dream! Pursuit of Happiness! American Way of Life! Land of the Free! … Mit Sales of a Deadman beschwört und hinterfragt Opera Lab Berlin diese paradigmatischen Etiketten unseres westlichen Lebens und verwandelt den amerikanischen Klassiker Tod eines Handlungsreisenden in neues Musiktheater.

Magisch an Evan Gardners Kompositionsverfahren ist die Verbindung von Instrumentalem Theater und Handlungsoper: Alltagsgegenstände sind Klangquellen, die performative Benutzung von Requisiten und überhaupt jeder szenische Vorgang produziert das musikalische Geschehen. So verwirklicht die Uraufführung den Amerikanischen Traum als Mythologie der Verdinglichung: Musterkoffer erklingen, Gasschläuche ertönen und Autoreifen machen die Musik.

„Du hast nur, was du auch verkaufen kannst.“

Nichts als ein Koffer ist dem Salesman geblieben. Genug jedoch, um noch die letzten Dinge zu Geld zu machen: Geschichten, Beziehungen, Erinnerungen werden zu Trödel. Im Solostück „Sales of a Deadman“ dreht sich alles ums Verkaufen. Noch der Tod ist Teil der erbarmungslosen Wertschöpfungskette. „Sales of a Deadman“ ist genau in jenem Zeitraum angesiedelt, den Millers Stück gegen Ende ausspart: Zwischen selbstmörderischem Autounfall und seiner Beerdigung macht dieser Jedermann seinen Tod zu Geld. Komposition und Inszenierung verstehen das ganz buchstäblich. Als Abbild und konsequente Fortsetzung eines kapitalistischen Lebens entpuppt sich das Purgatorium als Marktplatz, auf dem die vollkommene Verwandlung des Menschen in eine Ware Voraussetzung für seine Läuterung ist.

Das freie Musiktheaterensemble Opera Lab Berlin hat es sich zur Aufgabe gemacht, konsequent Neues Musiktheater herzustellen und Neue Musik in der Verbindung mit Theater und allen performativen Künsten zu verbreiten. Das Ensemble arbeitet gattungsübergreifend und versteht sich als ein Labor der Stimme. Hier wird gefiltert, gekocht und destilliert, zersetzt, erhitzt und vereist, verbunden, kristallisiert und wieder eingeschmolzen.  Opera Lab Berlin greift bei der Entwicklung von „Sales of a Deadman“ diesmal auf ein klassisches Verfahren der Opernproduktion zurück: Oper befasst sich mit Mythen, Musiktheater entwirft die Mythologien seiner jeweiligen Zeit. Opera Lab benutzt den zeitgenössischen Mythos, um ihn in aktueller Weise in neues Musiktheater zu verwandeln.

Regie
Darsteller
Bühnenbild
Kostüm
Musik
Licht
Standorte
MCB
Reihe
Sprache
en;
Aufnahmedatum
Samstag, 01. November 2014
Orte
Stadt
Berlin
Länge
42 min