INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-6892

Telemachos - should I stay or should I go?

Beschreibung

Bühne und Kostüme: Lena Fay, Angela Konti
Dramaturgie: Jens Hillje, Irina Szodruch
Video: Benjamin Krieg, Hanna Slak, Guillaume Cailleau
Soundtrack: Giannis Tsoukalas
Licht: Eliza Alexandropoulou
Produktionsleitung: Fabian Langer
Regie- und Dramaturgieassistenz: Jana Vierheilig
Produktionsassistenz: Aliki Schäfer
Übersetzung: Orsalia Partheni
Hospitanz Bühne und Kostüm: Hong Nhi Le

Initiiert von Shermin Langhoff

Eine Produktion von Kultursprünge e.V. im Ballhaus Naunynstraße und Projektor in Koproduktion mit dem Onassis Cultural Center, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und das Goethe-Institut Athen.

Die Freier haben das ausgeplünderte Griechenland fest im Griff. Odysseus ist verschollen und seinem Sohn, dem jungen Telemachos, stellt sich im winterlichen krisengeplagten Athen die ewige wie brennend aktuelle Frage: bleiben oder gehen? Auf einen heimkehrenden Helden warten? Allein den Augiasstall ausmisten? Oder auch fortgehen, in der Tradition der Väter?

Das junge deutsch-griechische Regieduo Anestis Azas und Prodromos Tsinikoris hat eine Reihe von Protagonisten verschiedener Generationen eingeladen, die ihr Leben selbst im Hin- und Her zwischen Griechenland und Deutschland verbringen und die Frage "bleiben oder gehen?" immer wieder neu für sich beantworten. Ihre Lebensgeschichten und die Berichte von ihren Aus-, Ein- und Rückwanderungen verknüpfen sich mit den Gesängen von den Irrfahrten und Abenteuern des Odysseus.
Ehemalige Gäste und sogenannte Gastarbeiter, krisengeplagte Athener unserer Tage, Schauspieler und Experten diskutieren auf der Bühne gemeinsam mit Prodromos Tsinikoris in der Spielfigur des Telemachos die Zustände in unser aller Europa. Sie erzählen die Geschichten ihrer persönlichen Odyssee ' von Begegnungen mit den Seemonstern Skylla und Charybdis, von Erfahrungen mit Verlust, Betrug, Schuld und Schulden, Arbeitslosigkeit oder Selbstverleugnung. So bringen Telemachos und seine reiseerfahrenen Gefährten die Eigen- und Fremdbilder in der gegenwärtigen Auseinandersetzung mit der Krise ins Flirren.

"Wenn wir nach Griechenland fahren, dann sagen sie, der Germanos ist da. Der Deutsche ist da. Also bitte. Also in Deutschland sind wir fremd, in Griechenland sind wir fremd. Wo sind wir nicht fremd? In der Türkei vielleicht?" (Christos)

(Quelle: ballhausnaunynstrasse.de)

csm

Regie
Darsteller
Sofia Anastasiadou Knut Berger Despina Bibika Kostis Kallivretakis Christos Moustakias Prodromos Tsinikoris Giannis Tsoukalas
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Dienstag, 01. Januar 2013
Kamera
N.N.
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Länge
98 min
Schlagworte