INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-6343

Schlimmes Ende

Beschreibung

///Aufnahmedatum folgt

Art des Projektes:
Bearbeitung des Romans als Musiktheater für Schauspieler, Sänger, Musiker, Puppenspieler.Zusammenspiel der Künste.Eddies Fahrt zu „schlimmes Ende“ beschreibt seinen Reifungsprozess. Die Botschaft des Autors ist: Glaube an Deine Fähigkeiten, jede Situation des Lebens meistern zu können. Eddie, die Identifikationsfigur und die ”šWahrheit der Zuschauer‘ ist eine Puppe. Alle ”šabsurden‘ Figuren sind Schauspieler. Eddie begegnet Situationen, die völlig unbekannt sind. „Eltern, die gelb sind und wellig an den Rändern“. Wahrheiten sind subjektiv! Was ist, wenn einem keiner glaubt! Das sind alptraumartige Situationen für jeden und besonders für Kinder. Aber „schlimmes Ende“ hat kein solches, denn Eddie setzt seine Kreativität ein, um jede neue Bedingung zu meistern. Gegen den Trend der Hyperrealisierung soll diese Inszenierung Gedanken anstoßen, Charaktere auf ihren Kern komprimieren. Die Themen „Wirklichkeit“ und „Wahrnehmung“ sind auch für unsere Form Leitmotive.

Modellcharakter:
Schauspieler, Sänger, Musiker und Puppenspieler erfinden eine gemeinsame innovativenTheatersprache. Der Komponist Hauke Berheide (Kompositionsstudium bei Prof. M. Trojahn, Diplom 07, Förderpreise „Jugend komponiert“, „Köhler-Osbahr Stiftung“, Kompositionswettbewerb des Dresdener Kammerchors) wird mit Regie und Libretto eine enge Verzahnung der Künste komponieren. Die jeweilige Theatersprache abstrahiert dabei die Wirklichkeit, schafft einen neuen Blick, verführt das Publikum zum Mit- und Weiterdenken, läßt ihre Assoziationen sprießen.Entwicklung eines Kunstwerkes für Kinder und deren Hinführung zu den ästhetischen Kombinationsmöglichkeiten von Sprache, Musik und Puppenspiel. Erzieherische Aufgabe :Lust auf die Auseinandersetzung mit Kunst oder die eigene künstlerische Tätigkeit zu wecken.

Regie
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Darsteller
Figurenspiel: Annette Bieker, Matthias Sprekelmeyer, Michael Hatzius Musik: Frederike Möller (Cembalo, Tischakkordeon), Jörn Wegmann (Posaune, Akkordeon)
Standorte
MCB
Reihe
Aufnahmedatum
Dienstag, 01. Januar 2008
Land
Deutschland, NRW
Länge
72 min