INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-4378

Platonow

Autorenschaft
Beschreibung

Platonow fristet mit seiner ungeliebten Frau Sascha und seinem Kind als desillusionierter Dorfschullehrer sein Leben. In Gesellschaft gibt er den melancholischen Zyniker, spielt den sarkastischen Hofnarren und charmanten Verführer - ein Provinz-Don-Juan und gescheiterter Intellektueller. Die Generalswitwe Anna Wojnizewa will ihn zum Geliebten, seine Jugendliebe Sofja sogar für ihn ihren Mann verlassen. Doch Platonow, hin- und hergerissen zwischen Liebe und Langeweile, Eitelkeit und Selbstekel, kann sich nicht entscheiden. So sehr er davon träumt, endlich ein neues, sinnvolles Leben zu beginnen, schreckt er vor den Konsequenzen zurück, bis ihm die Entscheidungen aus der Hand genommen werden.

Die Regisseurin Karin Henkel hat Anton Tschechows Jugendwerk "Platonow" mit Einfallsreichtum und Liebe zum Detail inszeniert. Die Aufführung ist Erzähltheater von seiner besten Seite, Spannendes und Komisches stehen nebeneinander. Trotz oder gerade durch das Aufgebot von allerlei Theaterzauber - von Feuerwerken und Nebel über Konfettiregen bis zu einer Lokomotive, die auf die Bühne rollt - stehen die Orientierungslosigkeit und die Sehnsucht nach Glück der Tschechowschen Figurenwelt im Mittelpunkt. (Quelle: ZDFtheaterkanal) / JST

Regie
Gruppe / Compagnie / Ensemble
Darsteller
Silja Bächli, Bernhard Baier, Christian Brey, Anja Brünglinghaus, Boris Burgstaller, Thomas Eisen, Jonas Fürstenau, Felix Goeser, Martin Leutgeb, Reinhold Ohngemach, Ursula Renneke, Elmar Roloff, Peter Sikorski, Anna Windmüller
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Sonntag, 01. Januar 2006
Orte
Stadt
Stuttgart
Land
DE
Kamera
Klaus-Uwe Flade Fernsehregie: Hannes Rossacher
Länge
155 min