INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-3650

MURA

Beschreibung

Eine szenische Reise. Bilder- und Musik- und Objekttheater
In fast allen Weltkulturen wird das Pilgern praktiziert. Auf der Suche nach Sinn kreiert der Mensch Kulte, Rituale und Feste um
seine reale Welt mit ideellen und spirituellen Vorstellungen und Erfahrungen in Einklang zu bringen. Die Pilgerreise als Phänomen
steht für den Wunsch nach Heilung und Erweiterung des eigenen Horizontes.
Inspiriert durch internationale Pilgerbräuche und lokale Mythen, Märchen und historische Hintergründe kreiert Grotest Maru für
jeden Ort eine neue, einzigartige Version von Mura.
Die spezielle Stadtarchitektur und Landschaft sind Grundlage für jede Inszenierung, die, mit historisch-polyphoner und
zeitgenössisch-elektronischer Musik verwoben, die Zuschauer in eine nonverbale, poetische Bilderwelt entführt.
Vor Ort ansässige Darsteller, Musiker und Vereine werden durch Workshops in die Aufführung integriert, so dass eine Identifikation
zwischen theatralem Geschehen und authentischem Lebensraum stattfindet kann.
Das Publikum bewegt sich von Station zu Station, in einer ausgesuchten Jahreszeit, im Tageslicht beginnend, in der Dunkelheit
endend. Für die Zuschauer entstehen neue Erlebnisräume: dort, wo Pilgerreisen seit jeher stattfinden, im öffentlichen Raum.

Zusammenschnitt aus folgenden Inszenierungsräumen:

Mai 2006 - Duisburg, Akzente Festival
April 2005 - Bröllin, Kontrapunkt Festival
August 2005 - Prenzlau, PARS PRO TOTO Festival
(Quelle: Grotes Maru) /cp

Unter steht noch ein weiterer ergänzter Mitschnitt im Archiv.

Gruppe / Compagnie / Ensemble
Darsteller
Sarah Goody, Andreas Kermann, Ursula Maria Berzborn, Eleonora Aira, Nils Dümcke, Axel Meyer, Johannes Mölders, Spiridon Andreopoulos, Doris Widmann, Ulrich Reinhardt, Marianne Stranger-Johannsen, Steffi rosse, Sonja Salkowitsch, Margarita R. Wahrer, Corinne Prochaska, Gieslinde Strunz
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Samstag, 24. Juni 2006
Stadt
Duisburg, Bröllin, Prenzlau
Kamera
Scott Millwood, Ralph Klein, Michael Zimmer, Michael Basden,
Länge
40 min
Schlagworte