INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-1576

Franca Rame - Unser Leben

Autorenschaft
Beschreibung

Dokumentation von Constanze Reuscher: Biographien. Bei öffentlichen Würdigungen gilt der Dank erfolgreicher Männer meist ihren Frauen. Auch Dario Fo (76), Schauspieler, Theaterautor und Regisseur tat dies anlässlich der Verleihung des Nobelpreises für Literatur 1997. Ohne Franca Rame, Fos Ehefrau, Kollegin, Ko-Autorin, Verwalterin und Muse wäre die Welt um ein Stück Theatergeschichte ärmer. "Ich verdanke ihr alles", sagt Dario Fo, der mit ihrer Hilfe zum Schreiber bissiger Farcen, zum Politclown und modernen Moritatensänger wurde. Dario Fo war seine Karriere als Dramatiker nicht unbedingt in die Wiege gelegt: Er wurde als Sohn eines Eisenbahners am Lago Maggiore geboren; Franca Rame wuchs als Tochter eines Marionettenspielers auf. Die Familie spendete häufig ihre spärlichen Einnahmen sozialen Zwecken und engagierte sich im Italien der 20er Jahre gegen die Faschisten. Gesellschaftliche Verantwortung und der Mut, Ungerechtigkeiten auch öffentlich zu benennen, sind Charakterzüge, die Franca Rame in ihrem privaten wie beruflichen Leben bis heute prägen. Berühmte Werke wie "Mistero Buffo" gehören zu den rund 70 Stücken, die Fo und Rame geschrieben haben. Franca Rame bestärkte Dario Fo in seiner spöttisch-kritischen Haltung gegenüber Klerus und Staat - zum Missfallen der Würdenträger, aber zum großen Amüsement des Publikums. Das Nobelpreis-Komitee ehrte Fo daher auch zu Recht als "Dramatiker des Volkes". Nach längerer Bühnenabstinenz kehrten Fo und Rame 2002 auf die Bretter, die die Welt bedeuten, zurück. Mehr als 50 Jahre gemeinsames Leben und Theaterschaffen galt es zu feiern. Noch einmal aber wollten sie auch Italiens politische und soziale Missstände anprangern und ihre ablehnende Haltung gegenüber Regierungschef Berlusconi öffentlich machen. Dario Fo und Franca Rame berichten aus ihrem bewegten Leben in einem amüsanten Schlagabtausch. Eindrucksvoll schildern die beiden ihre erste Begegnung und den Beginn einer wundervollen Liebesgeschichte, deren Happy-End bis heute anhält und dem sie ihren internationalen Erfolg verdanken. Neben zahlreichen Ausschnitten aus dem gemeinsamen Bühnenschaffen berichten Fo und Rame auch über Zensur und Anfeindungen, denen sie über viele Jahrzehnte hinweg ausgeliefert waren. (Quelle: ZDF Theaterkanal)

Darsteller
Franca Rame, Dario Fo
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Mittwoch, 01. Januar 2003
Land
IT
Kamera
Dario Caratti, Maurizio Carta, Mauro Ricci, Massimiliano Torchia
Länge
42 min