INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-TV-1349

Eine Nacht weniger

Autorenschaft
Beschreibung

Carmelo Bene: Kulturell bin ich kein Italiener sondern Araber.
Jean Narboni: Aber Süditalien ist arabisch...
Carmelo Bene: Also dann bin ich doch Italiener.

Eine Nacht weniger ist ein Hommage an den 2002 verstorbenen italienischen Theater- und Filmemacher Carmelo Bene.
1968 verließ der große ikonoklastische Theatermacher Bene das Theater und produzierte fünf Spielfilme, die als einzigartige visuelle und akustische Experimente gelten (u.a. Salome und Ein Hamlet weniger). Erschöpft von seinen anstrengenden Filmarbeiten, kehrte Bene 1973 zum Theater zurück. In Frankreich und Italien ist seine Arbeit legendär, in Deutschland dagegen kaum bekannt. Dank Gilles Deleuze’s Aufsatz „Ein Manifest weniger“ gewannen Benes theoretische Prinzipien entsprechende Aufmerksamkeit.

Für „Eine Nacht weniger“ verwendet CHEAP als Material „Tausend und eine Nacht“ - nicht nur als Sammlung exotischer Erzählungen, sondern auch als eine lange europäische Geschichte von Addition und vor allem Subtraktion (Übersetzungen, Bearbeitungen, Zensur) - bezeichnend für Begegnungen und (Miss)Verständnisse zwischen Europa und der arabischen Welt. Der Orientalismus ist immerhin eine Erfindung Europas - und die derzeitige politische Relevanz deutlich sichtbar.

© Thomas Aurin

Durch Carmelo Benes kritische Praktiken gewinnt CHEAP neue Perspektiven auf Sprache und Genderpolitik. Diese werden anhand von Themen wie Harem, Orientalische Bäder und Tourismus untersucht. Harem und Bäder sind geschlechtsspezifische Räume, die andere Möglichkeiten öffnen - undenkbar für die Außenwelt. Die subkulturelle Neubewertung von Gendernormen spielt für CHEAP eine zentrale Rolle.
So bewundernswert respektlos wie Bene mit seinen Stoffen umgegangen ist, versucht CHEAP, Elemente aus seinen Filmen für ihren Theaterabend einzusetzen. Im Zusammenhang mit „Eine Nacht weniger“ präsentiert CHEAP eine Retrospektive der filmischen Arbeit von und mit Carmelo Bene im Kino Arsenal/Freunde der deutschen Kinemathek. (Quelle: HAU-Archiv)

Gruppe / Compagnie / Ensemble
Darsteller
Dragan Asler, Tim Blue, Daniel Hendrickson, Zazie de Paris, Susanne Sachße, Angelika Sautter, Marc Siegel, William Wheeler. Nanna Heidenreich (Moderation Publikumsgespräch)
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Dienstag, 18. Januar 2005
Orte
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Länge
70 min