INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-7593

Zar und Zimmermann

Autorenschaft
Beschreibung

Komische Oper von Albert Lortzing

Fernsehinszenierung, BR Deutschland 1975

Chor: des Bayerischen Rundfunks
Musikalische Leitung: Heinz Wallberg
Orchester: des Bayerischen Rundfunks

Handlung
Peter der Erste, Zar von Russland, arbeitet inkognito auf der Schiffswerft der Witwe Browe in Saardam, um die Schiffsbaukunst zu erlernen und Arbeiter für Russland zu werben. Peter Iwanow, ein russischer Deserteur, arbeitet ebenfalls auf der Werft und liebt die Tochter des Bürgermeisters Marie. General Lefort rät dem Zaren abzureisen, da er in Russland gebraucht wird. Der Bürgermeister hat jedoch Verdacht geschöpft und lässt nach dem Zaren suchen. Daran beteiligen sich auch der englische und der französische Gesandte, die mit dem Zaren Friedensverhandlungen führen wollen. Während der richtige Zar mit dem französischen Gesandten einen Vertrag schließt, hält der Bürgermeister Iwanow für den Zaren. Dies stürzt Marie in Verzweiflung, da sie ihn als Zaren ja nicht heiraten kann; Iwanow fürchtet, als Deserteur entdeckt zu werden. Iwanow verhilft dem richtigen Zaren zur Flucht und erhält einen Brief von diesem, den er eine Stunde später öffnen soll. Nach den Feiern und Huldigungen hört man Kanonenschüsse und das Schiff mit dem echten Zaren läuft aus. Iwanow öffnet den Brief: Darin begnadigt ihn der Zar, erlaubt ihm, Marie zu heiraten und ernennt ihn zum kaiserlichen Oberaufseher.

[Quelle: http://www.wissen-digital.de/Zar_und_Zimmermann]

Zugriff am 09.02.2015

jup

Regie
Choreographie
Darsteller
Hermann Prey, Lucia Popp, Karl Ridderbusch, Adalbert Kraus, Werner Krenn, Gudrun Wewezow, Alexander Malta, Helmut Berger-Tuna,
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Mittwoch, 01. Januar 1975
Land
Deutschland
Kamera
Xaver Schwarzenberger, Sepp Vavra
Länge
91 min
Schlagworte