INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-5271

Jeanne Moreau- Im Film und ganz privat

Beschreibung

Jeanne Moreau zählt zu den bedeutendsten Filmstars -nicht nur in Europa. Sie war die Muse von Louis Malle, François Truffaut, Luis Buà±uel und Orson Welles. Und heute ist sie eine Verbündete der jungen Filmemachergeneration. Viele Künstler und Schriftsteller waren mit ihr befreundet, darunter André Gide, Pablo Picasso, Henry Miller, Anaùs Nin, Jean Genet und Jean Cocteau. Im Privatleben inspirierte sie den Modemacher Pierre Cardin. Und verheiratet war sie mit Regisseur William Friedkin.

Der Dokumentarfilm zeichnet das Porträt einer temperamentvollen, empfindsamen und leidenschaftlichen Frau. Dank einer engen Freundschaft mit Jeanne Moreau konnte Filmemacherin Josée Dayan die Schauspielerin völlig zwanglos und frei begleiten - oft waren die beiden Frauen allein - und ihre diskrete Kamera durfte deren Gedanken über Karriere und neue Projekte einfangen. Der Dokumentarfilm zeigt ein Leben voller Leidenschaft und lüftet - bei aller Zurückhaltung - einige Geheimnisse im Werdegang einer zum Mythos gewordenen Schauspielerin.

Dieses sehr persönliche Porträt wird ergänzt durch ein klassisches ausführliches Interview von Pierre-André Boutang, der Jeanne Moreau zu den großen Etappen ihrer außergewöhnlichen Karriere befragt. Dieser dramaturgische Aufbau wurde von Jeanne Moreau selbst gewünscht. Und gerade die aktive Mitwirkung der Schauspielerin verleiht dem Porträt seine Kraft und besondere Ausstrahlung und macht es in gewisser Weise zu einem Selbstporträt der Künstlerin.

(Quelle: www.zdf.de)/eh

Regie
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Montag, 01. Januar 2007
Land
FR
Länge
95 min
Schlagworte