INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-5220

Fra Diavolo

Autorenschaft
Beschreibung

Komische Oper von Daniel François Esprit Auber.
Mittelpunkt des turbulenten Geschehens ist der Räuberhauptmann Fra Diavolo, der es auf den Schmuck und das Geld der reisenden Lord und Lady Kookburn abgesehen hat. Auf die Ergreifung Fra Diavolos, der sich den beiden Engländern als angeblicher Marquis nähert und so nebenher auch der Gastwirtstochter Zerlina den Hof macht, ist genau jene Summe Geldes ausgesetzt, die dem jungen Offizier Lorenzo fehlt, damit er Zerlina heiraten kann.

Nach etlichen Verwicklungen, an denen die beiden Fra-Diavolo-Helfer, die Strolche Beppo und Giacomo, nicht unbeteiligt sind, und der Klärung von Missverständnissen ist es endlich soweit, dass der gefürchtete Fra Diavolo sich in seiner eigenen Falle fängt.

Im Jahre 1808, zwei Jahre nach dem Tode des historischen Fra Diavolo, wurde in Paris das Schauspiel "Fra Diavolo - Chef des brigands dans les Alpes" von Eugène Scribe aufgeführt. Der Komponist des "Fra Diavolo", Daniel François Esprit Auber, war bereits über 30 Jahre alt, als er sein erstes Bühnenwerk aufführte. 1828 gelang ihm mit der "Stummen von Portici" der erste große Wurf. 1830 bereitete ihm "Fra Diavolo" einen weiteren Welterfolg.

Die Uraufführung fand mit großem Erfolg am 28. Januar 1830 im Theatre Feydeau in Paris statt. Aubers Gesamtwerk umfasst 47 Opern. Nach dem Tode seines Lehrers Luigi Cherubini im Jahre 1842 wurde er Direktor des Pariser Konservatoriums. Die Oper wird in dieser Kurzfassung einer Inszenierung der Deutschen Oper am Rhein in deutscher Sprache aufgeführt.

(Quelle:www.zdf.de)/eh


 

Regie
Darsteller
Fra Diavolo - Jon Buzea Lord Kookburn - Peter van der Bilt Pamela, seine Gemahlin - Jeanne Pilant Lorenzo - Douglas F. Ahlstedt Matteo - Arwed Sandner Zerline, seine Tochter - Emily Rawlins Giacomo - Alfred Kuhn Beppo - Udo Holdorf  
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Samstag, 01. Januar 1983
Orte
Stadt
Düsseldorf/Duisburg
Land
Deutschland
Länge
85 min
Schlagworte