INTERNATIONALES THEATERINSTITUT / MIME CENTRUM BERLIN

MEDIATHEK

FÜR TANZ

UND THEATER

MCB-SV-5096

Edward II.

Beschreibung

England im 14. Jahrhundert: Nach dem Tod seines Vaters holt Edward II., König von England, seinen Jugendgefährten und Geliebten Piers Gaveston aus dem französischen Exil zu sich. Er überschüttet ihn mit Geschenken und Würden, was den von Roger Mortimer angeführten Adel entrüstet. Sie drohen Edward mit dem Verlust der Macht, falls er sich nicht von Gaveston trennt. Auch seine Frau Isabella, Tochter des Königs von Frankreich und durch Edwards Geliebten gedemütigt, wendet sich gegen ihn.

Nach Gavestons Rückkehr aus dem Exil wird er von Mortimer tatsächlich getötet. Edward lässt es auf einen Bürgerkrieg ankommen. Mortimer, der sich mit Isabella verbündet hat und deren Geliebter geworden ist, bleibt mit seinen Verbündeten siegreich. Edward wird im Schloss von Barkeley eingesperrt. Isabella bleibt es vorbehalten, seine Ermordung vorzubereiten.

"A Gay Love Story" - so sah Derek Jarman (1942 bis 1994, "Caravaggio") seine Verfilmung von Christopher Marlowes Drama "Edward II" mit dem ersten schwulen Helden der Weltliteratur. Jarman, ein ähnliches Enfant terrible der jüngeren britischen Vergangenheit wie Marlowe für das Elisabethanische Zeitalter, ist voller Sympathie für diesen Edward, dessen Homosexualität seine Gegner nur mit Macht- und Gewaltausübung begegnen können. Jarman liebt das Theaterstück und hat doch keine Berührungsängste oder allzu großen Respekt vor dem Klassiker. Er inszeniert das Geschehen um den in Ungnade gefallenen König in zeitlos stilisierten Dekors, in einer hermetischen Welt zwischen Licht und Wasser, und lässt dabei seine eigene Leidenserfahrung mit der Aids-Krankeit einfließen. (Quelle: ZDF) / jst

Regie
Darsteller
Edward II - Steven Waddington Gaveston - Andrew Tierman Isabella - Tilda Swinton Mortimer - Nigel Terry Spencer - John Lynch Sängerin - Annie Lennox u.a.
Standorte
MCB
Aufnahmedatum
Dienstag, 01. Januar 1991
Land
UK
Kamera
Ian Wilson
Länge
85 min
Schlagworte